Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Balzac
Gaetan Picon: Honore de Balzac in Selbstzeugnissen und Bilddokumenten
rororo Monographien, Nr.30. Rowohlt, 1959. Broschiert, 171 Seiten

balzac Linksbalzac Literatur
Um es vorweg zu nehmen: Ich wurde enttäuscht und zwar nicht, weil dieses Werk über Balzac per se schlecht wäre, sondern weil es weit von meiner Erwartungshaltung entfernt war.
Ich wollte als Band 30 in der Reihe der rororo Monographien möglichst viel zu Balzacs Leben erfahren. Das wird aber nur gestreift, wenn überhaupt.
Pico analysiert die zahlreichen Verbindungen zwischen Balzacs Charakter und Leben und seinen Romanfiguren. Da ist es nicht nur hilfreich, sondern sogar nötig sein Werk durch und durch zu kennen.
Geschätzt die Hälfte der Biografie besteht aus Zitaten aus Balzacs Briefen oder Werken.

Schaffenskraft

Die Comédie humaine umfasst  91 des auf 137 Romane und Erzählungen geplanten Gesamtwerks.
Allein die Fülle ist überwältigend. Hier bringt Picon etwas Licht ins Dunkel. Das Werk ist die Frucht begnadeter Inspiration und das Ergebnis vorurteilsloser Wirklichkeits-Erforschung. (S. 22)
Balzac über seine Schaffenskraft:
„Alles hängt davon ab, daß meine Gedanken wie das Wasser einer Fontäne aus meinem Kopf hervorsprudeln. Mir selbst ist es unbegreiflich.” (S. 21)
„Es ist immer dasselbe: Nacht für Nacht am Schreibtisch, und ein Band nach dem anderen! Was ich vollbringen möchte, ist so erhellend, so umfassend!” (S. 142)
Sehr erhellend für die Einschätzung der Arbeitsweise con Balzac sind vier Manuskriptseiten, die mit Änderungen von Balzac abgebildet sind. Er hat also ganz schön gefeilt an seinen Texten.

Zum Werk

Picon weist nach, wie sich der Autor in seinen Figruen widerspiegelt. Die Vielgestalt seiner Personen kommt daher, dass Balzac viele Gegensätze in sich vereinigt (S. 95). Er spaltet sich selbst in seinem Werk in verschiedene Figuren auf.
„Das Geld und die Liebe: sie sind – im Leben wie im Werk von Balzac – die beiden fundamentalen Mächte und Gewalten, und ihre parallele Einwirkung läßt sich leicht genug verfolgen.” S. 54
Die Liebe nimmt bei Balzac nahezu immer ein schlimmes Ende.  (S. 78) „Die Unterliegenden sind zahlreicher als die Sieger; die Tragik ist in seinem Werk tiefer verwurzelt als das Glück.”  (S. 85)
Nur nebenbei und selten erfahren die Leser etwas aus Balzacs Leben. So hatte er mit seiner Geliebten Evelina Hanska ein Kind, dass aber früh verstarb (S. 112).
Wer also mehr über Balzacs Leben erfahren will, der greife zu einer anderen Biografie.

Autor Gaëtan Pican
Gaëtan Pican (19. September 1915 – 6. August 1976) ist ein französischer Kunstkritiker und Essayist.

Links
balzac Honoré de Balzac: Werksübersicht »Comédie humaine« (»Menschliche Komödie«)
balzac Honore de Balzac
balzacGaëtan Picon
Bei Amazon nachschauen  
Balzac Balzac Gaetan Picon: Honore de Balzac in Selbstzeugnissen und Bilddokumenten. rororo Monographien, Nr.30. Rowohlt, 1959. Broschiert, 171 Seiten

Balzac
Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 18. Dezember 2020