Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Carlotto
Massimo Carlotto, Marco Videtta: Wo die Zitronen blühen
Stuttgart: Klett-Cotta, 2009. Gebunden, 215 Seiten. [Nordest] Judith Elze, Übs. – Massimo LinksMassimo Literatur
Giovanna Barovier wird kurz vor ihrer Heirat ermordet in der Badewanne aufgefunden. Das ist besonders heikel, da sie unmittelbar vorher noch einen Liebhaber hatte und ihr künftiger Gatte ein vielversprechender Anwalt im Veneto, Italien, ist. Francesco Visentin gehört zu den einflussreichsten Familien der Region. Aber auch die Camorra hat Einfluss. Am Ende wird sich zeigen, dass die Clans und die Gangster so ziemlich die gleichen Personen sind.
Während der Lektüre fragte ich mich, wer mir den Autor Carlotto empfohlen hatte. Der Krimi las sich zufreidenstellend, war aber nichts Außergewöhnliches. Erst als die Freundin der Ermordeten Carla stärker ins Geschehen tritt und mit dem Auftauchen des lange "verreisten" Vater der Ermordeten Alvise Barovier gewinnt der Roman an Klasse. Carla lernte sich nie mehr wieder zu ducken (S. 167). Das macht sie zur starken Figur neben dem etwas schlappen Francesco.
Die Suche nach dem Mörder wirbelt einen Öko-Frevel auf. Die Familien=Verbrecher-Clans wollen ihre Geschäfte nach Rumänien verlagern.
Das Autorenteam Massimo Carlotto, Marco Videtta wechselt zwischen Ich-Erzähler (Francesco) und einem außenstehenden Erzähler. Diese Mischung schadet der Konstruktion des Romans. Über einige Schluddrigkeiten (der Autoren oder der Protagonisten) muss man hinweglesen. Da blickt jemand kurz in ein Lebensmittelgeschäft und erkennt, dass "die wenigen Kunden Nicht-EU-Bürger waren" (S. 39). Diesen Trick sollte er der Polizei mitteilen! Später kann Francesco – der schon bald unter Verdacht gerät – unbehelligt ins Zimmer der Ermordeten gehen, in dem die Ermittler noch nicht waren (S. 93)...
Die Überlappung der Betuchten, die den Kuchen unter sich aufteilen, mit dem Verbrechertum ist ein guter und aktueller Hintergrund. So hebt sich Wo die Zitronen blühen ab etwa der Mitte doch noch über den Krimidurchschnitt hinaus. Lesenswert.
Links
CarlottoMassimo Carlotto
CarlottoMarco Videtta
Wo die Zitronen blühen: CarlottoPerlentaucherCarlottoRoter Stern
Literatur
Bei Amazon nachschauen  
Carlotto CarlottoMassimo Carlotto, Marco Videtta: Wo die Zitronen blühen. Stuttgart: Klett-Cotta, 2009. Gebunden, 215 Seiten. [Nordest] Judith Elze, Übs.

Carlotto Anfang

Carlotto
Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 24.1.2010