Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Chirbes
Rafael Chirbes: Die schöne Schrift
[La buena letra, Dagmar Ploetz, Übs.] München: Kunstmann, 1999. Gebunden, 142 Seiten – Rafael LinksRafael Literatur
Ana erzählt ihrem Sohn die Lebensläufe der Familie in der spanischen Stadt Bovra. Am besten legt man sich während des Lesens einen Familienstammbaum an. Der entscheidende Einschnitt im Leben Anas, ihres Manns und seines Bruders Antonio ist der spanische Bürgerkrieg. Antonio kommt mit dem Leben nach Haft und Heirat mit Isabel nicht zurecht.
Ohne den Krieg direkt zu thematisieren kommt heraus, wie diese politischen Umstände auf die Familie und Verwandtschaft tief einwirkt. Der grosse Weltlauf zerstört die Familie.
Ähnlich wie Pascal Mercier: Nachtzug nach Lissabon den Blick auf die (bei mir) schon fast vergessene Diktatur in Portugal legt, so dieses auf den Beginn des Franco-Regime. Allerdings ist der knappe Roman Chirbes' ungleich eindrucksvoller als der Versuch des Philosophen Peter Bieri aka Pascal Mercier.
Anfangs irritierte mich, da mir unklar blieb, wohin die Fahrt geht. Das ist wohl ein Indiz dafür, dass man diesen Roman später ruhig nochmals lesen kann.
Die schlichte Sprache ist gut geeignet für das karge mühselige Leben, das Ana schildert. Man spürt die Melancholie und Resignation der erzählenden Ana. Allerdings spricht sie die einzelnen Personen meist mit dem Verwandtschaftsgrad zum Sohn an, also „dein Vater“, „deine Frau“, „dein Onkel Antonio“. Das störte mich mit der Zeit.
Ein bewegendes Lebensbild aus einer bewegten Zeit im Spanien des 20. Jahrhunderts.
Links
ChirbesRafael Chirbes
Besprechungen zu Rafael Chirbes: Die schöne Schrift
ChirbesLeselust
ChirbesElmar Krekeler: „Nur die Glücklichen sterben jung. Überall Schatten: Rafael Chirbes erzählt in "Die schöne Schrift" die spanische Geschichte“. Die Welt 17. April 1999
ChirbesDaniel Linke: „Vom Verlust der Sprache“. literaturkritik.de 6, 1999
ChirbesDes Magiers Homepage
ChirbesEllen Spielmann: „Franco, das sind auch Sie“. Freitag 32, 6. August 1999
ChirbesWikipedia
ChirbesDieter Wunderlich

Rafael Rafael Chirbes: Alte Freunde
ChirbesPeter Mohr: „Vagabundieren durch Raum und Zeit. Neue Bücher der spanischen Autoren Rafael Chirbes, Ignacio Martinez de Pisón und Antonio Orejudo“. literaturkritik.de 12, 2006
Rafael Pascal Mercier: Nachtzug nach Lissabon
Literatur
Bei Amazon nachschauen   Bei Amazon nachschauen
Chirbes ChirbesRafael Chirbes: Die schöne Schrift. [La buena letra, Dagmar Ploetz, Übs.] München: Kunstmann, 1999. Gebunden, 142 Seiten Chirbes
Rafael Chirbes: Die schöne Schrift. München: Kunstmann, 1999. Broschiert, 142 Seiten Chirbes
Chirbes Anfang

Chirbes
Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 2.10.2009