Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Banscherus
Jürgen Banscherus: Ein Fall für Kwiatkowski
Kinderkrimiserie mit Bildern von Ralf Butschkow – Jürgen LinksJürgen Literatur
Statt Whiskey zu trinken kaut Detektiv Kwiatkowski Carpenter's Chewing Gum. Er geht aber ebenso lakonisch und pragmatisch an seine Fälle wie seine berühmten Kollegen in Los Angeles. Mit ihnen und den ebenso berühmten englischen Amateurdetektiven hat er gemeinsam: er kann machen was er will, sich aufhalten wo er will: es gibt mysteriöse Fälle, die Kwiatkowski klären muss.
Band 1: Die Kaugummiverschwörung
Band 2: Die verschwundenen Rollschuhe
Fritz, einem Pizzaboten auf Rollschuhen, werden die Rollschuhe geklaut. Kwiatkowski übernimmt. Der Fall ist aber komplizierter als man anfangs meint.
Beim Pizzaboten denkt man gleich an Neal Stephenson: Snow Crash [Snow Crash], doch Die verschwundenen Rollschuhe ist noch witziger (und kürzer). Der Ich-Erzähler Kwiatkowski ist nicht perfekt, doch am Ende entwirrt er alle Verwicklungen.
Band 3: Das blaue KarusselKwiatkowski
Auf dem blauen Karussel passieren merkwürdige Dinge: defekte Kabel sind die Ursache. So weit, so klar. Doch wer macht das? Kwiatkowski wird eingeschaltet. Seinen bisher gefährlichsten Fall klärt er mutig und einsatzfreudig. Außerdem wird eine wichtige Frage beantwortet: wie heißt Kwiatkowski noch?
Band 4: Tore, Tricks und schräge Typen
Kwiatkowski wird ein Fall aufgedrängt: Fussballspielen mag er eigentlich nicht. Hier schlüpft er sogar in die Rolle eines Torwarts, nur damit er in seinem Fall weiterkommt. Nachdem er anfangs etwas auf der Leitung stand läuft er dann zur Hochform auf, wird aber trotzdem fast vermöbelt. Lesen! Ein sehr guter Kwiatkowski-Band!
Band 5: Krach im Zirkus Zampano
Diesmal stellt Kwiatkowski – der zweitgrößte Detektiv der Kriminalgeschichte – seine Fähigkeiten dem Zirkusakrobaten Primus zur Verfügung. Er hat auch im zweiten Anlauf eine Spur so "breit wie eine dreispurige Autobahn", doch leider überzieht er diesmal: seine Phanasie geht ihm durch. Unbedingt selbst lesen!
Band 6: Die afrikanische Maske
Mit einem tollen Einstieg bekennt Kwiatkowski, dass er Gespenstern, Werwölfen und ähnlichem Blödsinn abhold ist. So kann er bei dem mysteriösen Unglücksflällen in der Eisdiele Dolomiti nüchtern ermitteln, obwohl seit kurzem eine afrikanische Maske an der Wand hängt. Nach einer gängigen Masche des Krimigenres werden ihm diesmal die Ermittlungen untersagt. Die Masche erfordert es, dass der Detektiv trotzdem weiter macht. Zwei nächtliche Überwachungen bringen die überraschende Lösung. Gut ausgedacht!
Band 7: Nachts sind alle Glatzen blau
Kwiatkowski läßt sich oft in Fallen locken und ärgert sich dann über sich selbst. Gelegentlich hat er auch er "jede Menge Pudding in den Beinen" (S. 8). Das macht ihn so sympathisch. Doch reichlich Kaugummis (wird etwas übertrieben, meine ich) helfen weiter.
Hier wird ein interessantes aktuelles Thema (Tierhaltung, Tierversuche) angerissen, mehr nicht. Ist vielleicht auch besser, dass die Leser selbst zum Denken angeregt werden. So ist auch Nachts dind alle Glatzen blau kurzweilig wie alle »Kwiatkowskis«.
Band 8: Duell der Detektive Kwiatkowski
Die Kwiatkowski-Bände stecken voller Wiederholungen und Ritualen, die für die Leserinnen und Leser zur lieben Gewohnheit werden und gelegentlich läuft es zick-zack gegen alle Erwartungen. Die Überraschungsmomente im Duell der Detektive sind zahlreich. Ein Lob extra für die Osterferien auf Ibiza zum Auftakt. Sie passen gut zur folgenden Auftragsflaute. Die wird kurios beendet. Kann es sein, dass jemand als Detektiv besser ist als Kwiatkowski? Selbst lesen und herausfinden!
Band 9: Hunde, Hüte und Halunken
Obwohl es um Hunde geht (und ein Detektive, der auf sich hält, keine Fälle mit Hunden annimmt), entwickelt sich ein verzwickter Fall. Kwiatkowski ist auf dem Gipfel seines Können und klärt alles professionell auf.
Band 10: Frohes Fest, du Weihnachtsmann!
Band 11: Faule Tricks und nasse Füße
Olgas Auto hat einen Kratzer an der Tür. Passierte das in der Waschanlage? Kwiatkowski ermittelt. Den Auftrag zweier Damen – ebenfalls mit zerkratztem Auto – lehnt er ab. Er mag die beiden nicht. Das ist nicht ganz verständlich, da
• er dringend Geld für einen Computer braucht und bei der Suche nach einem Ferienjob überall eine Abfuhr erhielt: Kinder werden nicht beschäftigt.
• es sich zudem abzeichnet, dass alle Kratzer eine Ursache haben könnten. Kwiatkowski könnte mit seinen Nachforschungen gleich dreimal Honorar kassieren.
Der Fall wird aufregend: die Kratzer kommen in der Waschanlage an die Karosserien. Kwiatkowski geht schlau vor, ausgenommen sein erster Exkurs in die Waschanlage in vollem Betrieb; wobei er noch in die rotierenden Bürsten langt, obwohl er darin schon die Ursache der Kratzer vermutet. Das ist so töricht, dass es einem schlauen Detektiv nicht passieren sollte.
Mit diesen beiden Einschränkungen ist Faule Tricks und nasse Füße ein lesenswerter Kinderkrimi.
Band 12: Falsches Spiel und schnelle MäuseKwiatkowski
Das heikle Thema grausame Computerspiele in Kinderhand treibt Kwiatkowski zu neuen Höchstleistungen. Er selbst erhält einen gebrauchten Computer um seine Ermittlungen zu unterstützen.
Die Kwiakowski-Bände sind in einwandfreiem Deutsch (besonders das Genitiv-s setzt Banescherus vorbildhaft; nur beim englischen Wort "Carpenter's" leistet er sich gut begründet den angelsächsischen Genitiv, den sogenannten Depperlapostroph), wenn auch manchmal mit Berliner Einschlag. Hier jedoch beanstande ich:
1) Felix brachte Kwiatkowskis Computer "ans Laufen" (S. 9), ist kein Deutsch. Er brachte das Ding zum Laufen.
2) Das Komma in "Ganz schön raffiniert, der Knabe" (S. 51) gehört weg; allenfalls in wörtlicher Rede hätte es Berechtigung.
Inhaltlich ist Falsches Spiel und schnelle Mäuse ein sehr guter Kwiatkowski. Dem Autor gehen die guten Ideen nicht aus, zusammen mit dem Zeichner Ralf Butschkow werden sie lesenswert umgesetzt.
Band 13: Das Geheimnis der fliegenden Kühe
Kwiatkowski wird ferienhalber auf einen Bauernhof geschickt und schon passieren wieder merkwürdige Dinge. Die sind etwas an den Haaren herbeigezogen. Wann hat schon jemals in einem Krimi der Versuch geklappt jemand von den Ermittlungen abzuhalten? Immer ist es gerade im Gegenteil Ansporn jetzt erst recht den Fall zu lösen. Für die Lösung sorgt Kwiatkowski höchst persönlich. 
Band 14: Das rosarote Schulgespenst
In der Schule spukt es und Kwiatkowski muss klären. Den Täter stellt er, doch die Hintergründe muss er sich erzählen lassen. Inhaltlich nur eine Eins minus. Dafür reißen die übergelungenen Zeichnungen diesen Band in den ersten Rang. Man schaue sich nur die zwei Schüler samt Lehrer auf Seite 29 an!
Band 15: Der große SchlangenzauberKwiatkowski
Kwiatkoski hat Geburtstag (er wird zehn) und er erzählt Olga und seiner Mutter von seinem ersten Fall, in dem sein ehemaliger Freund Dieter Schlang eine wichtige Rolle spielt. Im Hintergrund geht es darum, dass die Welt betrogen sein will (S. 101) und viele an faulen Zauber glauben wollen, auch wenn alles dagegen spricht. Hohe Klasse!
Band 16: Der Stinker
Band 17: Detektive küßt man nicht
Band 18: Die Mozzarella-Falle
Band 19: Monster, Mond und Mottenpulver

Lobenswert sind die auflockernden Zeichnungen von Ralf Butschkow. Sie passen ausgezeichnet zum Text und geben darüber hinaus noch Zusatzstoff.
Lobenswert ist die korrekte Genitivschreibweise des Autors. Bei "Carpenter's Chewing Gum" nimmt er den im Angelsächsischen üblichen Apostrophen, doch bei deutschen Ausdrücken verzichtet er auf den mit der Rechtschreibreform inzwischen erlaubten Depperl-Apostrophen. So läßt er die Kioskbetreiberin Olga sagen: "Lasses Tochter wird dir gefallen" (Das Geheimnis der fliegenden Kühe, S. 17).
Für bayerische Leserinnen und Leser sind manche niederdeutschen Wendungen seltsam, so wenn Kwiatkowskis Taschengeld "alle" ist (z.B. Die afrikanische Maske).
Der Kaugummi ist bei Kwiatkowski das Kaugummi. Das kann man nach Duden durchgehen lassen.
So ziemlich alle Bände sind uneingeschränkt empfehlenswert. Wen die fliegenden Kühe (mit zwei verschiedenen Erklärungen) nicht stören, findet auch am Ferienabenteuer in Klein-Amerika Das Geheimnis der fliegenden Kühe Gefallen.
Die hervorragendsten Bände habe ich mit Kwiatkowski hervorgehoben.
Links
BanscherusJürgen Banscherus
BanscherusKwiatkowski ist Kult
Für seine Krimireihe "Ein Fall für Kwiatkowski" wurde dem Autor der Hansjörg Martin Preis für den besten Kinderkrimi des Vorjahres, verliehen von der Autorengruppe deutschsprachige Kriminalliteratur BanscherusDas Syndikat, zuerkannt. – BanscherusKrimi-Forum
Banscherus Kinder- und Jugendautoren und -bücher (Besprechungen)
Literatur
Bei Amazon nachschauen   Bei Amazon nachschauen

Banscherus
Jürgen Banscherus: Die verschwundenen Rollschuhe: Ein Fall für Kwiatkowski. Würzburg: Arena, 2008. Gebunden, 73 Seiten. Ralf Butschkow (Illustrator)Banscherus
Banscherus Banscherus Jürgen Banscherus: Das blaue Karussel: Ein Fall für Kwiatkowski. Würzburg: Arena, 2008. Gebunden, 73 Seiten. Ralf Butschkow (Illustrator)
kwiatkowski BanscherusJürgen Banscherus: Tore, Tricks und schräge Typen: Ein Fall für Kwiatkowski. Würzburg: Arena, 2008. Gebunden, 71 Seiten banscherus
Jürgen Banscherus: Krach im Zirkus Zampano. Würzburg: Arena, 2005. Gebunden, 67 Seiten. Ralf Butschkow (Illustrator) Banscherus
banscherus BanscherusJürgen Banscherus: Die afrikanische Maske. Würzburg: Arena, 2008. Gebunden, 69 Seiten. Ralf Butschkow (Illustrator) Kwiatkowski
Jürgen Banscherus: Ein Fall für Kwiatkowski. Nachts sind alle Glatzen blau. Würzburg: Arena, 2005. Gebunden, 69 Seiten. Ralf Butschkow (Illustrator) Banscherus
Banscherus BanscherusJürgen Banscherus: Duell der Detektive. Würzburg: Arena, 2008. Gebunden, 73 Seiten. Ralf Butschkow (Illustrator) Banscherus
Jürgen Banscherus: Hüte, Hunde und Halunken. Würzburg: Arena, 2000. Gebunden, 69 Seiten. Ralf Butschkow (Illustrator) Banscherus
Kwiatkowski Banscherus Jürgen Banscherus: Ein Fall für Kwiatkowski. Faule Tricks und nasse Füße. Würzburg: Arena, 2002. Gebunden, 72 Seiten. Ralf Butschkow (Illustrator) Kwiatkowski
Jürgen Banscherus: Ein Fall für Kwiatkowski. Falsches Spiel und schnelle Mäuse. Würzburg: Arena, 2003. Gebunden, 68 Seiten. Ralf Butschkow (Illustrator)Banscherus
Banscherus Banscherus Jürgen Banscherus: Das Geheimnis der fliegenden Kühe: Ein Fall für Kwiatkowski. Würzburg: Arena, 2008. Gebunden, 69 Seiten. Ralf Butschkow (Illustrator) Banscherus
Jürgen Banscherus: Das rosarote Schulgespenst: Ein Fall für Kwiatkowski. Würzburg: Arena, 2006. Gebunden, 68 Seiten. Ralf Butschkow (Illustrator) Banscherus
Banscherus Banscherus Jürgen Banscherus: Der große Schlangenzauber. Würzburg: Arena, 2005. Gebunden, 103 Seiten. Ralf Butschkow (Illustrator)
Banscherus Anfang

Banscherus
Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 14.3.2010