Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Storm
Theodor Storm: Gedichte
14. September 1817 Husum – 4. Juli 1888 Hanerau-Hademarschen; Jurist und Dichter
Storm Beginn des EndesStorm JuliStorm Der ZweifelStorm LinksStorm Literatur

Beginn des Endes
Ein Punkt nur ist es, kaum ein Schmerz,
Nur ein Gefühl, empfunden eben;
Und dennoch spricht es stets darein,
Und dennoch stört es dich zu leben.

Wenn du es andern klagen willst,
So kannst du’s nicht in Worte fassen.
Du sagst dir selber: «Es ist nichts!»
Und dennoch will es dich nicht lassen.

So seltsam fremd wird dir die Welt,
Und leis verlässt dich alles Hoffen,
Bis du es endlich, endlich weisst,
Dass dich des Todes Pfeil getroffen.
Interpretation
Juli
Klingt im Wind ein Wiegenlied,
Sonne warm herniedersieht,
Seine Ähren senkt das Korn,
Rote Beere schwillt am Dorn,
Schwer von Segen ist die Flur –
Junge Frau, was sinnst du nur?
Interpretation

Der Zweifel
Der Glaube ist zum Ruhen gut,
Doch bringt er nicht von der Stelle;
Der Zweifel in ehrlicher Männerfaust,
Der sprengt die Pforten der Hölle.
Interpretation
Theodor Storm
gedichtWikipediagedichtXlibris
gedichtTheodor Storm and His World
gedichtBibliographies
gedichtTheodor-Storm-Gesellschaft
Links
gedichtGedichte in DigBib.Org: Die freie digitale Bibliothek
gedichtTheodor Storm: Gedichte
Storm Gedichte
Storm Theodor Storm: Immensee
Storm Theodor Storm: Der Schimmelreiter
Storm „Wir können auch die Trompete blasen“, Vorsatz bei Kurt Tucholsky: Schloß Gripsholm
Storm Theodor Storm zum Sinn des menschlichen Lebens
Literatur
Robert Hippe: Interpretationen motivgleicher Gedichte in Themengruppen. Bd. 6: Die Jahreszeiten im deutschen Gedicht. 1984
Gerhard Kaiser: "Gedichte treffen punktgenau. «Beginn des Endes» von Theodor Storm". Neue Zürcher Zeitung 64. 17./18. 3. 2001, S. 3.
E. A. Prjanischnikov: "Über den Zweifel. Ein literarisch-psychologisches Paradox". In: Karl Ernst Laage, Gerd Eversberg, Hg.: Schriften der Theodor-Storm-Gesellschaft, Band 52/2003. Heide in Holstein: Boyens, 2003. S. 115-117
Harro Müller: Theodor Storms Lyrik. Bonn 1975.
Walter Silz: "Theodor Storm. Drei Gedichte («Die Stadt, »Oktoberlied« und »Juli«)". In: Schriften der Theodor-Storm-Gesellschaft o. O. 1970, S. 25-34.
Walter Silz: "Theodor Storm. Three poems. An analysis of Storm’s ‘Die Stadt’, ‘Oktoberlied’, and ‘Juli’". The Germanic Review 42 (1967), S. 293-300.
Franz Stuckert: Theodor Storm. Sein Leben und seine Welt. Bremen: Schünemann, 1955. Mit einigen Gedicht-Interpretationen.
Bei Amazon nachschauen   Bei Amazon nachschauen
storm Storm Theodor Storm, Gottfried Honnefelder, Hg.: Gesammelte Werke: Gedichte. (Gesammelte Werke, Bd.1) Frankfurt: Insel, 2006. 233 Seiten storm
Theodor Storm, Gunter Grimme, Hg.: Gedichte: Auswahl. Ditzingen: Reclam, 1986. Taschenbuch, 173 Seiten. UB 6080 Storm
storm Storm Theodor Storm: Gedichte und Märchen. Schmitz 2001. Taschenbuch, 248 Seiten storm
Theodor Storm, Regina Fasold: Hundert Gedichte. Berlin: Aufbau, 2003. Gebunden, 148 Seiten Storm
storm Storm Theodor Storm, Gerd Eversberg, Hg.: Gedichte. Heide in Holstein: Boyens, 2007. Broschiert, 232 Seiten storm
Karl Ernst Laage: Theodor Storm - Leben und Werk. Husum: Husum, 2007. Broschiert: 118 Seiten Storm
Storm Anfang

Storm
Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 14.9.2013