Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Reiche
Dietlof Reiche: Geisterschiff
München: Hanser, 2002. Gebunden, 293 Seiten
Die zwölfjährige Lena lüftet stückweise das Schicksal des Segelschiffes Windsbraut vor über 200 Jahren, gleichzeitig auch einige Geheimnisse in ihrer Familie. Prima, daß sie mit dem etwa gleichaltrigen Felix einen ausgezeichneten Partner trifft. Denn schon bald geschieht Unheimliches: das Meer kommt nach der Ebbe nicht wieder zurück in die Bucht; die Windsbraut steht in voller Pracht im Watt. Und auf ihr laufen Nacht für Nacht geistervolle Szenen ab.
Der Fluch des verwünschten Kapitäns samt Besatzung erhält hier eine weitere Fortsetzung.
Dietlof Reiche gelingt Erstaunliches. Er verwebt Motive der Phantastik mit dem modernen Geschehen an einem nicht näher bezeichneten Touristenort am Meer. Das gelingt ihm ausgezeichnet und ungekünstelt. Da der Autor während des spannenden Romans immer wieder rätselhafte Umstände aufdeckt bleibt nicht alles bis zum Schluß offen. Das ist angenehm: ansonsten stauen sich oft so viele Fragen, daß man am Ende die üblichen bis zu zehn Seiten Aufklärung nur noch abnicken kann. Ich meine, das fasziniert an diesem Roman: man ist immer dabei, es gibt keinen Großaufklärer. Alles entwickelt sich ungezwungen, obwohl Reiche viele bekannte Motive (z.B. geldgieriger Bürgermeister eines Fremdenverkehrsortes) mischt.
Spannend, leicht zu lesen, gehaltvoll: sehr lesenwert.
reiche Der Fliegende Holländer
Bei Amazon nachschauen   Bei Amazon nachschauen
reiche ReicheDietlof Reiche: Geisterschiff. München: Hanser, 2002. Gebunden, 293 Seiten reiche
Dietlof Reiche: Geisterschiff. München: DTV, 2004. Broschiert Reiche

Reiche
Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 16.8.2004