Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Schneider
Hansjörg Schneider: Das Paar im Kahn. Hunkelers dritter Fall
Zürich: Diogenes, 2011. Broschiert, 220 Seiten – Hansjörg LinksHansjörg Literatur
Hansjörg Schneider hat 1993 den ersten Band der Serie um den Basler Kommissär Peter Hunkeler herausgebracht. Daran ist zunächst wenig Bemerkenswertes: unter einer Serie tut's heute kein Krimiautor mehr. Zudem spielt die regionale Umgebung allerorten eine markante Rolle. Es erhöht schon mal den Absatz in der betroffenen Region.
Im November 2010 kam der achte Band heraus. Beachtlich.
Das Paar im Kahn ist Hunkelers dritter Fall. Der Topos: "Kriminaler kurz vorm Ruhestand, der noch unbedingt einen Fall lösen will, auch gegen seine Vorgesetzten, die den Fall für abgeschlossen betrachten" ist so ausgelatscht, dass ich mich darüber nicht mehr aufrege. Hunkeler ermittelt also auf eigene Faust. Der Topos hat für den Autor etliche Vorteile: viele Absätze thematisieren die Querelen mit den Vorgesetzten und den Kollegen. Der Kriminaler kann außerdem mehr unternehmen als voll im Dienst. Beides kostet Hansjörg Schneider hier nicht so aus, trotzdem liefert er einen gediegenen, einigermassen spannenden Krimi ab.
Hunkeler wird zur arg zugerichteten Leiche einer türkischen Ehefrau gerufen. Der Mann wird abgeführt ... Viele halten ihn für schuldig, nicht so Hunkeler. Er ermittelt auf eigene Faust. Das zieht sich leider, doch es werden soviele skurrile Gestalten eingeführt, dass für eine gewisse Spannung gesorgt ist.
Geschickt sind aktuelle Themen eingewoben: aggressiv bettelnde Kinder, Schweizer Abneigung gegenüber Fremden, Drogenszene und die Mafia.
Hunkeler pflegt konservative Ansichten, wenn er auch durchaus Verständnis zeigt und ergebnisoffen agiert: Frauen gehören in die Küche (S. 48); eine Tracht Prügel zieht er ins Kalkül, verwirft sie aber (S. 50), wenn man eine Frau braucht, ist sie nicht da (S. 182). Dazu schreit er oft und scheint jähzornig zu sein. Insgesamt ergibt sich aber ein stimmiger Charakter und selbst den klischeehaften vorgesetzten Staatsanwalt Suter nimmt man dem Autor ab.
Drei Schlager wählt Hunkeler im Musikautomaten (S. 56)
  • The Big Bamboo (1956) – The Mighty Panther, (1921- 2001) native to Trinidad
  • Island in the Sun (1957) – Harry Belafonte (deutsch: Wo meine Sonne scheint, Caterina Valente, 1957)
  • Rum and Coca Cola (1944) – The Andrews Sisters & Vic Schoen Orchestra
    (Original: Lord Invader)
Fünf der Hunkeler-Krimis wurden mit Mathias Gnädinger in der Titelrolle vom Schweizer Fernsehen verfilmt, darunter auch Das Paar im Kahn.
»Elsässer Maigret« nennt ein Ermittler seinen Kollegen Peter Hunkeler (S. 141). Zum Teil trifft dies durchaus zu: Atmosphäre, hartnäckige Verfolgung und ungewöhnliche Methoden ergeben eine moderne, Baseler Ausgabe des legendären Pariser Kommissars. Nach der ersten Spannungsdelle wirkt man als Leser an einem soliden, personenreichen und farbigen Kriminalfall mit mehreren Toten (kein Serienkiller) mit. Wer aufpasst liest von zwei Käuzen, die hintereinander rufen, und gleich drauf folgen zwei Tote.
Links
SchneiderHansjörg Schneider (* 27. März 1938 in Aarau), Schweizer Schriftsteller.
SchneiderKommissar Peter Hunkeler TV
SchneiderBeatrice von Matt: Der Schriftsteller und seine Stadt - Basler Gänge mit Hansjörg Schneider, NZZ Online 14. Mai 2001
Schneider"The Big Bamboo", pleases one and all
"Rum and Coca-Cola":
SchneiderdeutschSchneiderenglischSchneiderLord InvaderSchneiderThe Rum and Coca Cola Reader
Island in the Sun - SchneiderHarry Belafonte
Literatur
Bei Amazon nachschauen   Bei Amazon nachschauen
Schneider Schneider Hansjörg Schneider: Das Paar im Kahn. Hunkelers dritter Fall. Zürich: Diogenes, 2011. Broschiert, 220 Seiten Schneider
Hansjörg Schneider: Das Paar im Kahn. Steinbach Sprechende Bücher, 2008. 5 CDs Schneider

Schneider
Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 12.6.2011