Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Weiler
Jan Weiler: Maria, ihm schmeckt's nicht! Geschichten von meiner italienischen Sippe
Berlin: Ullstein, 2004. 12. Aufl. Broschiert, 256 Seiten
Der Ich-Erzähler dieses lustigen Episodenromans, vermutlich Autor Jan Weiler, will Sara, eine Halbitalienerin heiraten. Er stellt sich seinem künftigen Schwiegereltern vor und gewinnt gleich ein herzliches Verhältnis zu Antonio, dem italienischen Vater. Der Leser erkundet mit dem Ich-Erzähler die abgelegene Heimat seiner Frau und seines Schwiegervaters und dessen zahlreiche Verwandtschaft. Insbesondere stellt das Buch den komischen Antonio vor: eigentlich ein völlig normal trottelhafter [1] Normalbürger, aber so lebensbejahend, so einfach weise, daß man ihn sympathisch findet.
Ganz nebenbei wird die Psyche des Italieners, ihr Verhältnis zu den Deutschen [2] und die südländische Lebensführung besprochen. Ja, und, fast ein ernsthafter Einschub: Antonio kam sehr früh als Gastarbeiter nach Deutschland und machte teils bittere Erfahrungen.
Hier etwas von Raffaele, dem Bruder von Antoinio:
Raffaele Marcipane hat in seinem ganzen Leben noch nicht gearbeitet. Er "ist ein Macho alten Zuschnitts. Die meisten Europäer finden es heutzutage chauvimäßig, wenn der Mann abends nach Hause kommt und zur Begrüßung ruft: »Schatz, was gibt's zu essen?« Bei Raffaele ist es so, dass nicht er, sondern seine Frau abends nach Hause kommt und er zur Begrüßung ruft: »Schatz, was gibt's zu essen?« ." (S. 198)
Mehr sei nicht verraten. Manchmal wohl zu sehr verallgemeinernd, doch – soweit ich es beurteilen kann – immer treffsicher und mit einem Augenzwinkern vorgetragen; manchmal ufert die Beschreibung scheinbar absonderlicher Gewohnheiten etwas aus; dafür wird man durch einige herzliche Lacher entschädigt. Lustig, fast immer kurzweilig: zum Lesen empfohlen!
[1] "Obwohl Antonio den Weg wohl mehr als einhundert Mal zurückgelegt hat, findet er ihn nicht auf Anhieb. Schuld ist ein neuer Kreisverkehr am Ortseingang von Termoli, der ihm die Sinne raubt." (S. 67) zurück
[2] "... nichts macht einen Deutschen so fertig wie der Vorwurf, typisch deutsch zu sein." (S. 69) zurück
Jan Weiler , * 1976 Düsseldorf; Chefredakteur des Magazins der Süddeutschen Zeitung
WeilerJan Weiler im Gespräch mit Armin Kratzert: Maria, ihm schmeckt's nicht!
Bei Amazon nachschauen   Bei Amazon nachschauen
Weiler   WeilerJan Weiler: Maria, ihm schmeckt's nicht! Geschichten von meiner italienischen Sippe. Berlin: Ullstein, 2004. 12. Aufl. Broschiert, 256 Seiten Weiler
Jan Weiler: Maria, ihm schmeckt's nicht! Geschichten von meiner italienischen Sippe. Berlin: Ullstein, 2004. Gebunden, 272 Seiten Weiler

Weiler
Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 8.1.2005