Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Mayer
Mathias Mayer, Julian Werlitz, Hg.: Hofmannsthal-Handbuch. Leben - Werk - Wirkung
Stuttgart: Metzler, 2016. Gebunden, 426 Seiten – Mathias LinksMathias Literatur
Nahezu jeder wird schon einmal den „Jedermann”-Ruf aus Salzburg gehört haben, viele werden Hugo von Hofmannsthal von dessen Zusammenarbeit mit Richard Strauss her kennen.
Trotz seines kurzen Lebens (Hofmannsthal  wurde 53 Jahre alt) hinterließ er ein umfangreiches Werk in nahezu allen literarischen Kategorien. Arthur Schnitzler nannte ihn den größten Dichter seiner Zeit (S. 42). Das  Hofmannsthal-Handbuch erschließt die Persönlichkeit und das Werk vorbildlich.
Nach dem Vorwort gliedert sich das Handbuch in 9 Kapitel, die aus insgesamt 151 Beiträgen von 45 Autor*innen bestehen.

Biografisches
I Wien vor, um und nach 1900. Schnittpunkte eines europäischen Weltuntergangs
II Längs- und Querschnitte einer Biographie
III Felder Horizonte Kreise

Werk
IV Lyrik
V Dramen, Libretti und Ballette
VI Erzählende Prosa und Erfundene Gespräche und Briefe
VII Essays und Reden, Aphoristisches und Autobiographisches

VIII Wirkungen
IX Anhang       
Bibliographie
Die Autorinnen und Autoren
Personenregister
Werkregister (über 300 Einträge!)
Die Beiträge wurden von Mathias Mayer, Lehrstuhl für Neuere Deutsche Literaturwissenschaft an der Universität Augsburg und Mitherausgeber der Hugo-von-Hofmannsthal-Ausgabe, und Julian Werlitz, wissenschaftlicher Mitarbeiter am selben Lehrstuhl, editiert und herausgegeben. Durch die feingliedrige Unterteilung (jeder Beitrag hat ein eigenes Literaturverzeichnis) eignet sich das Handbuch zum Querlesen und als Nachschlagewerk.
Nur in einer Kleinigkeit blieb ich etwas ratlos. Unter „Neun exemplarische Begegnungen” finde ich in eigenen Beiträgen Stefan George, Harry Graf Kessler, Rudolf Borchardt, Rudolf Alexander Schröder, Richard Straussm Ottonie Gräfing Degenfeld, Rudolf Pannwitz, Carl Jacob Burkhardt; dazu zahlreiche Jugendfreunde und Kaffeehausfreunde. Warum das neun Begegnungen sind erschloß sich mir nicht.
Bei Hofmannsthal als wichtigen Vertreter des Fin de Siècle und der Wiener Moderne gibt es viel Lohnendes zu entdecken. Das  Hofmannsthal-Handbuch hilft bei der Vor– und Nachbereitung. Für Theater– und Opernbesucher und Liebhaber der Literatur um 1900 ist das  Hofmannsthal-Handbuch eine unschätzbare Fundgrube.
Links
Hugo von Hofmannsthal (1874-1929): MayerLiteraturlexikonMayerWikipedia
MayerHugo von Hofmannsthal-Gesellschaft
Mayer Hugo von Hofmannsthal: Andreas oder Die Vereinigten
Mayer Hugo von Hofmannsthal: Das Märchen der 672. Nacht
Literatur
Bei Amazon nachschauen  
Hofmannsthal MayerMathias Mayer, Julian Werlitz, Hg.: Hofmannsthal-Handbuch. Leben - Werk - Wirkung. Stuttgart: Metzler, 2016. Gebunden, 426 Seiten
Mayer Anfang

Mayer
Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 3.12.2016