Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Boetius
Henning Boetius: Blendwerk. Ein Fall für Piet Hieronymus
München: Goldmann, 1996. 252 Seiten – Boetius LinksBoetius Literatur
Bayerischer Rundfunk: das Kulturjournal am 7.3.99 empfiehlt den neusten Krimi von Henning Boetius. Noch nie gehört, doch zur Entspannung mal ganz angenehm.
Ich kaufe ein früheres Werk von Henning Boetius (* 1939, Langen in Hessen), seit 1984 Maler und freier Schriftsteller.
Ein Kriminaler eines niederländischen Morddezernats wird von einem Freund in der Ex-DDR zu Hilfe gerufen. Was wie ein üblicher Krimi loslegt mündet in einer eindringlichen Beschreibung einer Kleinstadt, die den DDR-Mief nicht abgelegt hat, ja sogar zur Ausländerpsychose ausgebaut hat. Unheimliche Szenen und feindselige Leute begegnen dem Ich-Erzähler Piet Hieronymus auf Schritt und Tritt. Der Buchumschlag vergleicht das Buch mit Gustav Meyrinks  Golem, ebensogut kann man Franz Kafka: Das Schloß bemühen. Leitmotiv ist aber Franz Schuberts "Winterreise". Empfehlenswert: "Winterreise", Erzählung von Fritz Wolff, Hannover: Privus Verlag.
Am Ende weiß man, wie Hieronymus: "die Welt existiert, auch wenn sie wahnsinnig ist" (S.131).
Boetius' Blendwerk kann ich derjenigen / demjenigen empfehlen, die / der ein eigentümliches Stimmungsgemälde in düsteren Farben verträgt. Ein üblicher Krimi zwischendurch ist es sicher nicht, obwohl es Mord und versuchten Totschlag mehrfach gibt.
Links
Boetius Franz Schubert, Wilhelm Müller: Winterreise, D. 911
Boetius John Burnside: Glister
Literatur
Bei Amazon nachschauen   Bei Amazon nachschauen
Boetius BoetiusHenning Boetius: Blendwerk. Ein Piet-Hieronymus-Roman. btb, 2003. 256 Seiten Boetius
Henning Boetius: Blendwerk. Ein Fall für Piet Hieronymus. München: Goldmann, 1996. 252 SeitenBoetius

Boetius
Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 10.12.2009