Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Hans Joachim Sell
Hans Joachim Sell: Zerstörung eines Parks. Schwarze Erzählungen
Frankfurt am Main: Ullstein, 1980. Broschiert, 174 Seiten
"Schwarze Erzählungen" verspricht der Untertitel. Es sind vier Erzählungen versammelt: "Sonntagsgespräche", "Zerstörung eines Parks", "Besuch bei Martinique", "Mündung". Davon hat die erste, "Sonntagsgespräche", tatsächlich eine grauen Anstrich. Der Ich-Erzähler erhält den Auftrag einen Brief nach Buenos Aires zu bringen (wo er noch von frühers her eine voll eingerichtete Wohnung hat) und dort auf dessen Abholung zu warten. Damit er nicht während des Wartens in seiner Wohnung versauert, ruft er alle möglichen Bekannten an, die ab jetzt in seiner Wohnung ein und aus gehen, in Saus und Braus feiern. Stilistisch sagte mir die Erzählweise mit Abstrichen zu, doch inhaltlich konnte ich damit nichts anfangen. Abstriche deshalb, weil mir viele Sätze unverständlich waren. Oder sagt jemand dieser Satz etwas? "Da ich Elektronengehirne nicht verstünde, hätte ich auch eine Berechtigung, mich für alle Arten von Schildkrötenbewegungen zu interessieren" (S. 42). Ich habe keine Ahnung, was Computer mit Schildkröten oder deren Bewegungen zu tun haben. Kurz: ich stand bei diesem Text meist völlig daneben. Sie schließt mit diesem Satz: "Es war Sonntag, als ich zurückflog, was Sie nicht überraschen wird" (S. 51). Richtig, es überraschte mich nicht: es war mir völlig egal.
Ich wollte nicht vorschnell urteilen und las die nächste Erzählung: "Zerstörung eines Parks". Diese war wieder grau, aber nicht als Vorstufe zu einer schwarzen Erzählung, sondern weil sie das alltägliche, alltagsgraue Gespräch zwischen einem Ehepaar, das in einem Lokal Rotwein trinkt, widergibt. Was wollte mir der Autor sagen? Es gibt langweilige Ehegespäche? Tut mir leid, das wußte ich.
Weiter las ich nicht und kann das Buch nicht empfehlen. Ich könnte mir aber vorstellen, daß andere Leser ein Gespür für diese Prosa haben.
Ausgaben (derzeit 1.3.2004 nur antiquarisch)
  • Hans Joachim Sell: Zerstörung eines Parks. Schwarze Erzählungen . Hildesheim: Claassen, 1979. Gebunden, 210 Seiten
  • Hans Joachim Sell: Zerstörung eines Parks. Schwarze Erzählungen . Frankfurt am Main: Ullstein, 1980. Broschiert, 174 Seiten. Ullstein-Bücher Nr. 26011
Hans Joachim Sell,
Pseudonym Nikolaus Steigert; * 25.7.1920 Neustettin/Pommern; zahlreiche Preise.
Hans Joachim SellAutorinnen und Autoren in Baden-Württemberg

Hans Joachim Sell
Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 1.3.2004