Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Michael Wallner
Michael Wallner: Cliehms Begabung
Bergisch-Gladbach: Lübbe, 2003. Broschiert, 304 Seiten – wallner Linkswallner Literatur
Irgendjemand muß mir den Tipp für diesen Roman gegeben haben. Ich las die Ankündigung und freute mich auf einen Wissenschaftsroman mit Zeitreisen in Parallelwelten und vermurksten Formeln.
Anton Cliehm ist ein genialer theoretischer Physiker. Er entdeckt eine zukunftsweisende Formel, wird aber auf einen Fehler in der dritten Zeile hingewiesen. Cliehm flüchtet nach Lissabon und will sich selbst töten. Das mißlingt, stattdessen entdeckt er, daß er in der Zeit reisen kann. Daraus fabuliert Michael Wallner einen kunterbunten Cocktail von Zeitschnipseln, die Cliehm durchlebt und nochmals durchlebt (wobei er das Gedächtnis behält: er weiß also im November, was er eigentlich erst im folgenden Mai wissen dürfte). Am Ende des Romans lebt er zeitlich synchrone Abschnitte sowohl zuhause bei seiner Freundin Tilly, der Opernsängerin, als auch bei der Lissabonner Bedienung Gredkulla.
Was anfangs recht spannend und verheißungsvoll beginnt nützt sich auf 300 Seiten rasch ab. Vor allem macht der Autor keinen Versuch irgendwelches Interesse beim Leser zu erzeugen. Dabei gäbe es zahlreiche Ansätze: wissenschaftliche Formel und ihr Fehler, Zeitreisen, Cliehms Beziehungen zu zwei Frauen gleichzeitig. Doch es kommt wenig. Ich registrierte symbolhafte Wiederholungen von Redewendungen wie: "Schmerz spricht" und "JETZT ist keine genaue Bezeichnung", erfuhr aber nie deren Bedeutung. Ebensowenig wurde mir klar, warum überall, oft auf den unsinnigsten Ort (z.B. im WC, neben dem Waffenschrank) Christusfiguren herumhängen. Das mag vielleicht Kritikeraugen leuchten lassen, mir sagte es nichts. Auch aus der entdeckten Formel und dem Fehler macht der Autor nichts. Sein Physikerkollege Zinnt treibt es zwar mit Tilly (während Cliehm in Lissabon die Tage vertrödelt), doch Seitensprünge selbst unter Verheirateten beunruhigen heute keinen Leser und hier, wo es nur eine Freundin ist und Cliehm zudem mit der rothaarigen (gefärbt) Bedienung ein Kind zeugt? Die Tage springen zeitlich so dahin und daher. Es passiert zwar einiges, aber kaum etwas Aufregendes. Mal geht Anton die Straße hinunter, mal hinauf, mal ins Cafe, mal auf eine Feier mit Tilly. Na, und? OK, ganz am Ende des Romans, wirklich auf der allerletzten Seite, gelingt Cliehm (so vermute ich wenigstens aus der Andeutung), was ihm in Lissabon gleich zu Beginn mißglückte. Wäre es ihm doch gleich gelungen, dann wäre mir das Buch erspart geblieben. Eine gute Idee schwach realisiert.
Links
wallner Michael Wallner: Finale
wallner Michael Wallner: April in Paris
Literatur
Bei Amazon nachschauen   Bei Amazon nachschauen
Michael Wallner   Michael WallnerMichael Wallner. Cliehms Begabung. Frankfurt am Main: Frankfurter Verlagsanstalt, 2000. Gebunden, 319 Seiten. Michael Wallner
Michael Wallner. Cliehms Begabung. Bergisch-Gladbach: Lübbe, 2003. Broschiert, 304 Seiten.Michael Wallner

Michael Wallner
Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 23.10.2007