Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Früh
Mario Früh, Hg.: Meine Kühe können fliegen: Kurze Geschichten zum Weitererzählen
Frankfurt am Main: Edition Büchergilde, 2014. Gestaltung: Cosima Schneider. Gebunden, 159 Seiten
Mario LinksMario Literatur

Zählt man das Vorwort mit, so erzählen elf Geschichten über Sprache und Lesen, eine („Wer bist du?“) über das Ich innerhalb des realen sozialen Netzes. Es handelt sich um diese:
  • Mario Früh: „Über das Geschichtenerzählen“
  • Michail Sostschenko: „Die Geschichte vom Brief und der Analphabetin“
  • Mark Twain: „Die Schrecken der deutschen Sprache“
  • Salli Sallmann: „Das Verhör“
  • Italo Calvino: „Wenn ein Reisender in einer Winternacht“
  • Giovanni Papini: „Wer bist du?“
  • Ulla Hahn: „Das Bessere wählen“
  • Ulla Hahn: „Aufbruch“
  • Kurt Tucholsky: „Wo lesen wir unsere Bücher?“
  • V.S. Naipaul: „Des Nachtwächters Stundenbuch“
  • Kartin Jacobsen: „Kleider machen Leute oder Über die Gestaltung von Texten“
  • Mario Früh: „Meine Kühe können fliegen“
Vom Nobelpreisträger bis zum (mir) völlig unbekannten Autor bietet das Sammelbändchen eine breite Vielfalt, auch inhaltlich. Der spannenden Erzählung Salli Sallmann: „Das Verhör“ steht der Kurzessay  Kartin Jacobsen: „Kleider machen Leute oder Über die Gestaltung von Texten“ gegenüber. So wird jeder einen speziell ihn gefälligen oder aufwühlenden Text lesen. Meine Favoriten sind in der Buchreihenfolge:
  • Michail Sostschenko: „Die Geschichte vom Brief und der Analphabetin“
  • Salli Sallmann: „Das Verhör“
  • Giovanni Papini: „Wer bist du?“
  • Ulla Hahn: „Das Bessere wählen“
  • Mario Früh: „Meine Kühe können fliegen“
Auch wenn Giovanni Papini mit „Wer bist du?“ verstört und die Leser unbefriedigt entläßt, ist es für mich eine der besten Geschichten dieser Auswahl. Ulla Hahn: „Das Bessere wählen“ hat nur zwei Seiten bietet aber für alle Vielleser Genugtuung. Dagegen konnte ich mit der viel gelobten Geschichte von Italo Calvino: „Wenn ein Reisender in einer Winternacht“ wenig anfangen. Nun könnte man meinen, es sei nur der Anfang seines bekannten gleichnamigen Romans, doch ich lese, dass dort dasselbe Thema mehrfach wiederholt wird. Ich werde den Metaroman also nicht lesen.
Wenn man sich darauf einlässt, dass nicht nur Kinder, sondern auch Autoren und Leser Kühe fliegen lassen können und wenn man fürs Buch, die Sprache und das Lesen etwas übrig hat, dann findet man hier ein apart gestaltetes Bändchen (Illustrationen, Lesebändchen).
Fürs Weitererzählen sind freilich die meisten Geschichten zu kunstvoll gebaut, man sollte sie selbst lesen oder sich vorlesen lassen.
Links
FrühRenate Bojanowski in Kurzgeschichten, 14. April 2014
FrühIm Gespräch mit Mario Früh - Geschäftsführer der Büchergilde Gutenberg (Part I)
FrühGiovanni Papini: Der Spiegel auf der Flucht
FrühWenn ein Reisender in einer Winternacht (ital.: Se una notte d’inverno un viaggiatore)
Früh Kurzgeschichtenanthologien, Kurzgeschichtensammlungen und Besprechungen dazu
Literatur
Bei Amazon nachschauen  
Früh FrühMario Früh, Hg.: Meine Kühe können fliegen: Kurze Geschichten zum Weitererzählen. Frankfurt am Main: Edition Büchergilde, 2014. Gestaltung: Cosima Schneider. Gebunden, 159 Seiten
Früh Anfang

Früh
Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 2.6.2014