Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Prantl
Jörg Prantl
27. 2. 1930 – 11. 1. 1999 - Lehrer, Naturschützer, Autor
  Prantl LinksPrantl Literatur

Nicht verwechseln mit Jörg Prantl zu Irnsing, 1539, siehe PrantlChronik von Irnsing, bei Neustadt/Donau
prantl
© Edda Prantl, mit freundlicher Genehmigung
* 27.2.1930
1956-1972 Naturschutzbeauftragter des Landkreises Wasserburg
1970-1999 Stadtrat
1984-1999 Umweltreferent der Stadt Wasserburg
† 11.Januar 1999
Im März 2000 wurde in der Hofstatt in Wasserburg eine Linde - die "Prantl-Linde" - zum Gedenken an den engagierten Umweltvertreter gepflanzt.
Weniger bekannt ist, daß Jörg Prantl auch ein Buch geschrieben hat und bei zwei weiteren Mitautor war. Alle sind anerkannte Schulbücher und zum Teil derzeit noch lieferbar.
Der Natur um Wasserburg widmete Jörg Prantl drei Beiträge in Heimat am Inn, siehe unter Prantl Literatur.
Jörg Prantl war zudem ausschlaggebend für die Sportart Basketball in Wasserburg. Er gründet 1955 die Basketball-Abteilung im TSV Wasserburg, die inzwischen mehrfach Deutsche Meister Titel einspielte (Prantl Links).
Verlagsbeschreibung zum Vita Grundkurs:
"Im Vita-Grundkurs führt der methodische Weg zur Erkenntnisgewinnung jeweils vom beobachtbaren Phänomen zur Theorie. Sowohl Schülerversuche als auch Beschreibungen komplexer Experimente können dank detaillierter Informationen und aussagekräftiger Abbildungen gut ausgewertet werden.
Besonderer Wert wird auf Bezüge zu Alltagsfragen, zu Problemen der Technik und vor allem zur Erhaltung und Bewahrung von Natur und Umwelt gelegt." – PrantlVerlag C.C. Buchner
Anekdoten von und über Joe (als Lehrer und in der Stadt war Jörg Prantl als Joe bekannt)
Joe: "Ich bin zwar kein Zündholz, aber es würde mich brennend interessieren".
Joe: "Die Halbinsel Kola liegt in Finnland und nicht in Afrika. Das hat nichts mit Afri-Cola zu tun".
Joe erklärt die Tollwut: "Der Fuchs wird ganz zutraulich und beißt alle".
Säuberung der Schulaquarien. Der Schüler saugt mit einem Schlauch das Aquarienwasser an, um es dann in den Ausguß abzuleiten. Plötzlich kommt er ganz verstört zum Joe: "Was soll ich machen, ich hab grad an Fisch verschluckt?" Joe: "Du greist mi, was dean ma dann ins Aquarium nei?"
Alle Anekdoten aus forwigend heiter!, siehe Prantl Literatur.
Links
PrantlAbteilung Basketball des TSV Wasserburg
PrantlBotanische Raritäten im Raum Wasserburg. Wildblumen – eine schutzlose Minderheit. 1992
PrantlHeimatverein Wasserburg
prantl Literarisches zu Wasserburg am Inn und Umgebung
PrantlLuitpold-Gymnasium Wasserburg am Inn
Literatur
forwigend heiter! Schdilblüden, Anekdoten, Zidate, gesahmmelt fon joe zum jubilähum vom keniglichen Luibold Gumminasium. Wahserburg, o.J. 43 Seiten
"Beiträge zur Verbeitung der Lurche und Kriechtiere im Raum Wasserburg". Land um Wasserburg – Natur und gestaltete Landschaft. Jahrbuch 1985. Heimat am Inn 6. Hg. Heimatverein für Wasserburg am Inn und Umgebung. Wasserburg, 1985. S. 9-28.
"Botanische Raritäten im Raum Wasserburg: Wildblumen - eine schutzlose Minderheit". Jahrbuch 1992. Heimat am Inn 12. Hg. Heimatverein für Wasserburg am Inn und Umgebung. Wasserburg, 1992. S. 281-296.
"Bäume und Baumgruppen in Wasserburg und seinem Umland". Jahrbuch 1994/95. Heimat am Inn 14/15. Hg. Heimatverein für Wasserburg am Inn und Umgebung. Wasserburg, 1996. S. 87-106.
Bei Amazon nachschauen   Bei Amazon nachschauen
prantl PrantlJörg Prantl: Evolution. Ein Lehr- und Arbeitsbuch für die Kollegstufe. Bamberg: Buchner, 1991. Gebunden 1991. 74 Seiten
prantl PrantlBernd Löwe, Jörg Prantl: Grundkurs: Vita, Bd.1. Genetik, Stoffwechsel, Ökologie. Bamberg: Buchner, 1996. Gebunden prantl
Bernd Löwe, Jörg Prantl, Wolf-Dieter Thiel: Grundkurs: Vita, Bd.1,Vita II. Anatomische und physiologische Grundlagen des Verhaltens. Verhalten. Evolution. Ein Lehr- und Arbeitsbuch für die Kollegstufe. Bamberg: Buchner, 1994. 162 Seiten Prantl
prantl Anfang

Prantl
Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 24.11.2007