Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Mechtilde Lichnowsky
Mechtilde Lichnowsky
geborene Gräfin von und zu Arco-Zinneberg; 8.3.1879 Schloß Schönburg – 4.6.1958 London
Gräfliche AbstammungLinksLiteraturRezensionen
Die Niederbayerin Mechtilde Lichnowsky (geborene Gräfin von und zu Arco-Zinneberg; * 8.3.1879 Schloß Schönburg bei Pocking; nicht, wie in manchen Lexika zu lesen: Mechthilde) wurde in einer Klosterschule erzogen. Sie heiratete 1904 in München Karl Max, Fürst Lichnowsky. Das 1908 in Höllriegelskreuth bei München vom Ehepaar Carl Sternheim - Thea Löwenstein erbaute Haus »Bellemaison« wurde für einige Jahre zum Künstlertreffpunkt u. a. Frank Wedekind, Mechtilde Lichnowsky u. Max Reinhardt. Karl Max Lichnowsky wurde 1912-14 deutscher Botschafter in London. Sie begleitete ihn nach London. Später lebte sie in Berlin, München, Südfrankreich und der Tschechslowakei. Fürst Lichnowsky starb 1928, Mechtilde heiratete 1937 in London ihren Jugendfreund Ralph Harding Peto, ein englischer Major. Im selben Jahr zog sie wieder nach London und wurde englische Staatsbürgerin.
Mechtilde Lichnowsky erhielt ihren literarischen Adel Ende der 30-er Jahre: ihre Bücher waren im Dritten Reich verboten. Ihr Werk (Prosa, Lyrik, Dramen, Essays) ist zu wenig bekannt.
1954 Literaturpreis der Stadt München
† 4.6.1958 London.
Mitglied der bayerischen Akademie der Schönen Künste
Gräfliche Abstammung
Maximilian Joseph Bernhard, Graf von Arco-Zinneberg, 13.12.1811, Schloß Stepperg an der Donau – 13.11.1885, Meran, Südtirol
verheiratet am 3.6.1833 in München mit:
Leopoldine Maria Anna, Gräfin von Waldburg zu Zeil und Trauchburg, 26.6.1811, Rottweil, Freiburg, Baden-Württemberg – 10.2.1886, Meran, Südtirol
Kinder:
Marie Christiane Franziska, Gfn von Arco-Zinneberg
Therese Anna Ludoivica, Gfn von Arco-Zinneberg
Sophie Leopoldine Ludovica, Gfn von Arco-Zinneberg
Helene Sophia Therese, Gfn von Arco-Zinneberg
Ludwig, Graf von Arco-Zinneberg
Karl Maria Rupert, Graf von Arco-Zinneberg
Irene, Gräfin von Arco-Zinneberg
Anna Christiane Irene Renata, Gfn von Arco-Zinneberg
Mechtild Amelia Maria Christiane, Gfn von Arco-Zinneberg
Nikoalus Aloysius Konstantin, Graf von Arco-Zinneberg
Maximilian Konstantin Friedrich Alfons, Graf von Arco-Zinneberg
Franz, Graf von Arco-Zinneberg Christiane Maximiliane, Gfn von Arco-Zinneberg
Quelle: www.my-ged.com Maximilian Joseph Bernhard und Leopoldine Maria Anna
Maximilian Konstantin Friedrich Alfons, Graf von Arco-Zinneberg, 19.2.1850, München – 24.1.1916, München
verheiratet am 28.6.1875 in Pera mit:
Olga, Freiherrin von Werther, 12.4.1853, Kopenhagen, Dänemark – 31.1.1937, München
Kinder:
Leopoldine Sophie Maria, Gfn von Arco-Zinneberg
Helene Maria, Gfn von Arco-Zinneberg
Mechtilde Christiane Maria, Gfn von Arco-Zinneberg
Nicolas Antonius Ludwig Joseph Maria, Gfn von Arco-Zinneberg Marie-Sophie Gabriele Walpurga, Gfn von Arco-Zinneberg
Irene Maria Hunerta, Gfn von Arco-Zinneberg
Alois Hubertus Maria Karl Borromäus Maximilian, etc., Graf von Arco-Zinneberg
Hubert, Graf von Arco-Zinneberg
Anna Mathilde Maria Valentine, Gfn von Arco-Zinneberg
Elisabeth Maria Josephine Leopoldine, Gfn von Arco-Zinneberg
Quelle: www.my-ged.com Maximilian Konstantin Friedrich Alfons und Olga
Mechtilde Christiane Maria, Gfn von Arco-Zinneberg, 8.3.1879, Schloß Schönburg, Niederbayern – 4.6.1958, London
verheiratet am 22.8.1904 in München mit:
Karl Max, Fürst Lichnowsky 8.3.1860, Kreuzenort – 27.2.1928, Kuchelna
verheiratet am 1.2.1937 in London mit:
Ralph Harding Peto 11.2.1877, Brompton, Kensington, Middlesex, UK – 5.9.1945, Northampton, UK
Quelle: www.my-ged.com Mechtilde Christiane Maria, Karl Max und Ralph Harding Peto
Mechtilde Lichnowsky Anfang
Rezensionen
Mechtilde Lichnowsky Delaide. München: Kösel, 1980. 300 Seiten
Mechtilde Lichnowsky Kindheit. Berlin: S.Fischer, 1951. 249 Seiten
Literatur
Beier, Heinz: Bayerische Literatur in Beispielen. München: Bayerischer Schulbuch-Verlag, 1983. 488 S.; S. 320-323.
Fließbach, Holger: Mechtilde Lichnowsky. Eine monographische Studie. München 1973. München, Univ., Phil.Fak., Diss. 282 Seiten
Fließbach, Holger: "Mechtilde Lichnowsky" in Neue Deutsche Biographie, Bd. 14. 1985.
Hemecker, Wilhelm: Mechtilde Lichnowsky. 1879 - 1958 [für die Ausstellung im Schiller-Nationalmuseum Marbach zwischen Juni und August 1993] Marbach am Neckar: Dt. Schillerges, 1993. 95 Seiten. Beilage: Mechtilde Lichnowsky: Die Dackeln und die Schlange.
Huber, Hans: "Maximilian Graf von Arco-Zinneberg, der »Adlergraf«, in: Land um den Ebersberger Forst. Beiträge zur Geschichte und Kultur. Jahrbuch des Historischen Vereins für den Landkreis Ebersberg, 6 (2003). S. 37-87.
Kraus, Karl: "Verehrte Fürstin". Karl Kraus und Mechtilde Lichnowsky. Briefe und Dokumente. 1916 - 1958. Friedrich Pfäfflin, Hg. Göttingen: Wallstein, 2001. 255 Seiten
Pörnbacher, Karl: Vergessene bayerische Autoren: Mechtilde Lichnowsky. München: Bayer. Rundfunk,1989. Manuskript, 19 S.
Mechtilde Lichnowsky Anfang
Links
lichnowskyFlorian Eichberger: "Worte in Briefen. Zwei Karl-Kraus-Briefausgaben: an Mechtilde Lichnowsky und Annie Kalmar"
lichnowskyLiteraturarchiv Marbach
Mechtilde Lichnowsky Anfang

Mechtilde Lichnowsky
Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 10.8.2004