Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Swarup
Vikas Swarup: Q and A
[Rupien! Rupien!, Bernhard Robben, Übs.] Black Swan, 2006. Broschiert: 382 Seiten
Swarup The Arundhati Roy TrapSwarup VergleichsliteraturSwarup LinksSwarup Literatur
Wer nicht soviel oder solange diese Besprechung lesen will, hier geht's zum SwarupFazit.
Ram Mohammad Thomas, der junge Held, wird eines Abends verhaftet. Er hat in der “Who Will Win a Billion?”, kurz: W3B, 12 Fragen hintereinander richtig beantwortet und den höchsten Preis in der TV-Geschichte gewonnen. Doch da er ein ungebildeter 18-Jähriger Kellner ist, wird ihm unterstellt, er habe betrogen.
Während er in Untersuchungshaft ist taucht die Anwältin Smita Shah auf, die ihn verteidigen will. Ihr erzählt Ram seine Lebensgeschichte. Nach jedem Abschnitt sehen sie sich zusammen die entsprechende Episode von der Aufzeichnung der Quizshow an. Ram hatte ein abenteuerliches Leben zwischen Slum, Gangstermileu und grossem Bollywood (siehe SwarupLinks). Nach jedem Abschnitt beantwortet er eine schwierige Quizfrage richtig. Mir war unklar, ob die Quizshow insgesamt oder in 12 Teilen durchgezogen wurde. Ist aber letztlich egal. swarup
Ram Mohammad Thomas und Salim sind immer wieder fasziniert (wie es Kindern zusteht) und geblendet, werden aber oft enttäuscht ohne sich den Lebensmut nehmen zu lassen. Dass Ram fast immer allen Versuchungen (z.B. Leim schnüffeln) widersteht, sollte man in einem Märchen hinnehmen.
Ebenso, dass sich seine Träume nach Film, Frauen und Ferrari erfüllen, trotzdem er manchmal recht krasse Mittel einsetzt. Damit ist Q & A auch sehr amerikanisch: selbst aus dem lumpigsten Slum kann man zum Supermillionär aufsteigen.
Noch ein kleiner Einwand: die Homosexualität kommt schlecht weg in Q & A. Ein Filmstar wird vom muslimischen Salim fallengeslassen, als sich seine Homosexualität herausstellt. Und Homosexuelle agieren mit Vorliebe im Dunkeln mit kleinen Jungens.
Julia Schröder, DLF: "Die tragische Variante des magischen Realismus à la Arundhati Roy ist Vikas Swarups Sache nicht" (siehe Swarup Links und Swarup The Arundhati Roy Trap). Wie gut, denn der magische Realismus ist auch meine Sache nicht. Vikas Swarup gelingt überzeugend, was viele – meist bewußt, um ihre Modernität zu beweisen – versuchen: die Überschreitung der Genre-Grenzen. Dies geschieht nicht äußerlich (wie z.B. Mischung von Romantext, Zeitungssausschnitte, Dokumente, usw.) sondern ganz unmerklich. Von einem Reißer wird es eine Fabel, ein Melodram, eine Farce und insgesamt ein Märchen. Dabei spart Swarup auch im weiteren Verlauf die, wenn auch knappe Beschreibung des Elends nicht aus: "We see half-naked children with distended bellies waving at us, while their mothers wash utensils in sewer water" (S. 105). Und er zeigt auch das Elend verwestlichter Inder, beispielsweise die alternde Diva Neelima Kumari.
Wie ein echter Bollywood-Film hat Q & A ein reichliches Happyend. Das führte manche Rezensenten zur Annahme, in Q & A würden keine Probleme erörtert. Mitnichten. Kinderarmut, Zwangsarbeit, Zwangsprostitution, Indien zwischen Glamour und Slum, Freundschaft und Betrug, Rückgrat bewahren unter widrigen Umständen, aber mit welchen Mitteln? sind Fragen genug, die Q & A aufwirft.
Nur selten gibt Swarup darauf Antworten (was weder nötig noch erwünscht ist). Hier eine der Ausnahmen. Mr. Ramakrishna belehrt Ram:
"Whatever happens inside the four walls of a home is a private matter for that family and we cannot interfere." ... "We Indians have this sublime ability to see the pain and misery around us, and yet remain unaffected by it. So, like a proper Mumbaikar, close your eyes, close your ears, close your mouth and you will be happy like me."
Q & A, S. 83, 84. Dabei ist zu berücksichtigen, dass Mr. Ramakrishna damit starke eigene Interessen verfolgt.
Dazu kommt
  • die Konfrontation der drei grossen Weltreligionen: Hinduismus, Islam und Christentum, die sich schon im dreiteiligen Namen des Helden widerspiegelt und sehr viel dezenter (und meines Erachtens besser) als in Eric-Emmanuel Schmitt: Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran (siehe Swarup Vergleichsliteratur) behandelt wird. Der Held nimmt immer den "umweltgerechten" Namen an. Er behandelt die Religionen austauschbar.
  • die Relativität der Verhältnisse. Was wird als ärmlich betrachten ist für andere schon das Paradies. So als Ram aus Mumbai nach Delhi kommt: Für ihn war es ein Abstieg vom Himmel bei Father Timothy in die Hölle. Für andere Jugendliche war es der Himmel (S. 93). Zumindest Ram arbeitete sich meist hoch.
So wie Eric Garcia: Ein brillanter Bluff (siehe Swarup Vergleichsliteratur) das Hollywood-Kino auf die Spitze treibt, überzieht Swarup das Bollywood-Kino.
Wenn man das märchenhafte Geschehen in Kauf nimmt, ist Q & A ein rundum wundervoller Roman, der unsere Vorstellung von 1001-Nacht mit dem modernen Indien ergänzt.
Swarup Anfang
Anmerkungen
"Houston, we have a problem" (S. 87, 356)
dieses geflügelte Wort stammt von der Swarup Mondmission Apollo 13
"someone has said that it is better to have loved and lost than never to have loved at all" (S. 259)
aus In Memoriam von Alfred Lord Tennyson, siehe Swarup Zitate Alfred Lord Tennyson
"At the end of the film, I come out of the hall hot and flushed, not knowing whether I've seen a family drama, a comedy or a thriller. Bcause I have eyes only for Nita ..." (S. 310)
Das wurde schon mehrfach besungen, so in
"Are the stars out tonight?
I don't know if it's cloudy or bright.
I only have eyes for you, dear"
Swarup I Only Have Eyes For You
"Saturday night at the movies
Who cares what picture you see
When you're hugging with your baby in last row in the balcony"
Saturday night at the movies (The Drifters, 1964)
Dharavi Slum, Mumbai
Dharavi in Mumbai ist Asiens größter Slum und damit wohl der Welt größter Slum, mitten in Mumbai. Er erstreckt sich 1,75 kilometer am Fluß Mahim und hat eine Million Bewohner. Die meisten sind tamilische Zuwanderer, die in Mumbai Arbeit erhoffen. In Dharavi fehlt es arg an der Infrastruktur wie fließendem Wasser oder Gesundheitsversorgung.
Die Bollywood Superstars aus Q & A: Amitabh Bachchan und Shahrukh Khan gibt es: Swarup Links
Verträgt Wissen Zufall oder Glück?
Eine humoristische Sicht erhält in Q & A der Wissensbegriff. In der Erkenntnistheorie wird diskutiert, inwieweit Wissen zufällig oder glücklich sein darf (siehe Swarup Vergleichsliteratur). Swarup stellt eine nette Variante zur Diskussion:
[Ram:] "I got lucky on the show."
[Smita Shah, lawyer:] "You mean you just guessed the answers and by pure luck got twelve out of twelve correct?"
[Ram:] "No, I didn't guess those answers, I knew them."
[Smita:] "You knew the answers?"
[Ram:] "Yes. To all questions."
[Smita:] "Then where does luck come into the picture?"
[Ram:] "Well, wasn't I lucky that they only asked those questions to which I knew the answers?"
Q & A, S. 29
Auf dem Umschlag der Black-Swan-Ausgabe wird The Daily Mail zitiert mit: "... a reminder of the various, often apparently random, ways in which knowledge can be acquired ...".
Erste Sätze:  
"I have been arrested. For winning a quiz show" –
Vikas Swarup: Q & A
"Jemand mußte Josef K. verleumdet haben, denn ohne daß er etwas Böses getan hätte, wurde er eines Morgens verhaftet" –
Franz Kafka: Der Prozeß.
Swarups Lieblingsbücher aller Zeiten Swarups zeitgenössische Favoriten
John Steinbeck: Of Mice and MenSwarup Rezension
Ernest Hemingway: The Old Man and the SeaSwarup Rezension
Franz Kafka: Der Prozeß
George Orwell: Animal FarmSwarup Rezension
Bram Stoker: Dracula
Will Durant: The Story of Philosophy
J. M. Coetzee: DisgraceSwarup Rezension
Alan Hollinghurst: A Line of BeautySwarup Rezension
David Mitchell: Cloud Atlas
alles von Haruki Murakami (z.B. Kafka am Strand)
Swarup Rezension
Vikas Swarup
* 1960 (?) Allahabad; lebt jetzt in Neu-Delhi
18 Jahre Diplomat für das indische Aussenministerium, u.a. in Washington, London, Addis Abeba und in der Türkei. Swarup ist jetzt Direktor im Amt für External Affairs unter Minister K Natwar Singh.
Seine Muttersprache ist Hindi, das er auch bevorzugt mit seiner Frau Aparna (Malerin) und den Kindern Aditya und Varun spricht.
Vergleichsliteratur
Swarup Eric Garcia: Ein brillanter Bluff
Swarup Jhumpa Lahiri: Interpreter of Maladies
Swarup Henning Mankell: Der Chronist der Winde
Swarup Saadat Hassan Manto: Schwarze Notizen. Geschichten der Teilung
Swarup Eric-Emmanuel Schmitt: Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran
swarup Duncan Pritchard: Epistemic Luck
Links
SwarupPerlentaucherSwarupReview Summaries
SwarupIris Blasi: "Life lessons from the school of hard knocks", BookPage.com, 2005
SwarupBook Candy: Vikas Swarup, Q&A
SwarupMariella Frostup: Interview mit Vikas Swarup, 17.4.2005 audio
SwarupSabine Löhr: "Wer foltert den Milliardär?", FAZ, 19.08.2005, Nr. 192 / Seite 32
SwarupThe Rediff Interview: Vikas Swarup – 1.2. 2005
SwarupJulia Schröder: "Sehr bunt, sehr pikant und ziemlich laut Vikas Swarups Roman Rupien! Rupien!" – DLF 23.08.2005
SwarupDeepika Shetty im Interview mit Vikas Swarup
SwarupSamanth Subramanian: "I haven't gone for any karma-dharma exotica" – Vikas Swarup interview 27.1.2005
SwarupMaggie Thieme: "Vikas Swarup: Rupien! Rupien!", Titelforum
Bollywood: SwarupWikipedia (de)SwarupWikipedia (en)SwarupBollywood.comSwarupPlanet Bollywood
Mumbai aka Bombay: SwarupWikipedia (de)SwarupWikipedia (en)
SwarupHarini Narayanan: "Heart of darkness" Review von Rediscovering Dharavi: Stories from Asia's Largest Slum von Kalpana Sharma
SwarupFotos vom Dharavi Slum, Mumbai
The official website of SwarupKaun Banega Crorepati 2 on STAR Plus
Swarup "Houston, we have a problem"
Bollywood Superstars: SwarupAmitabh BachchanSwarupimdbSwarupShahrukh KhanSwarupimdb
The Arundhati Roy Trap
Mit der Arundhati Roy Falle bezeichnet man die tragische Variante des magischen Realismus à la Arundhati Roy. Der Begriff wurde anscheinend von der Lektorin Jane Lawson, Transworld Publishers, Random House, geprägt: "There is a fatigue about Indian novels post-Arundhati Roy, specially of the exotic and lyrical kind symbolised by Roy's Booker Prize-wining novel - The God of Small Things" ... "Quasi-poetic flourishes of Arundhati Roy variety have become a shade too cloying. There is more interest in novels with multi-cultural settings".
SwarupAvoid the Arundhati Roy TrapSwarupMany Qs, few As
Swarup Anfang
Literatur
Bei Amazon nachschauen   Bei Amazon nachschauen
swarup SwarupVikas Swarup: Rupien! Rupien! Kiepenheuer & Witsch 2006. Bernhard Robben, Übs. Broschiert, 344 Seiten swarup
Vikas Swarup: Rupien! Rupien! Kiepenheuer & Witsch 2005. Bernhard Robben, Übs. Gebunden, 352 Seiten Swarup
swarup SwarupVikas Swarup: Q and A. Transworld 2005. Broschiert, 303 Seiten swarup
Vikas Swarup: Q and A. 2006. Black Swan, 2006. Broschiert: 382 SeitenSwarup
Swarup Swarup Vikas Swarup: Q and A. Black Swan, 2006. Broschiert, 382 Seiten swarup
Vikas Swarup: Q and A. Scribner 2005. Gebunden, 336 Seiten Swarup
Swarup Anfang

Swarup
Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 18.10.2006