Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Freeman
Mary E. Wilkins Freeman: Kurzgeschichten
O. LinksO. Literatur

„The Green Door” (1910)
Die Waise Letitia Hopkins wohnt mit ihrer sehr alten Großtante Peggy und einer noch älteren Bediensteten allein in einem Haus. Peggy kümmert sich um das Mädchen, dessen Alter die Leserinnen nicht erfahren. Sie spielt mit ihr und sorgt dafür, dass Letitia immer beschäftigt ist. Trotzdem ist Letitia unzufrieden, sie wünscht sich mehr Freiheit.
Im Haus gibt es eine geheimnisvolle grüne Tür. Sie führt nach außen (es ist jedenfalls kein weiterer Raum dort), aber von außen nimmt Letitia die Tür nicht wahr.
Eines Tages gelingt es ihr den Schlüssel zu finden, sie geht durch die grüne Tür und befindet sich in der Vergangenheit. Dort trifft sie ihre Vorfahren, die sich gegen die Indianer verteidigen und ein karges, arbeitssames Dasein fristen. Letitia wird zum Arbeiten eingespannt und lebt dort drei Monate. Das Zusammenleben ist streng und gottesfürchtig. So darf Letitia ihre Kleider nicht tragen, sie sind zu fröhlich. Gehorsam ist unabdingbar. Vieles muss Letitia lernen, denn „advanced knowledge is not of as much value in the past as past knowledge in the future.”
Dann erfahrt sie von einer grünen Tür, dernen Benutzung streng verboten ist. Sie trifft einen Jungen Josephus Peabody, der anscheinen dasselbe Schicksal wie sie erlitten hat. Nach Überwindung vieler Skrupel nutzt sie die verbotene grüne Tür. Damit gelnagt sie wieder in die Erzählgegenwart und es sind nur wenige Stunden vertrichen.
Botschaft: früher war das Leben viel härter und strenger. Letitia hat die Botschaft verinnerlicht, sie gesteht am Ende ihrer Großtante Peggy: „everything I‘ve got is so beautiful, and I love to study and crochet and go to church.”


The Green Door
Zum Motiv der grünen Tür,
siehe die gleichnamige Kurzgeschichte von O. Henry: „The Green Door”.

Zeitreisen und – verschiebungen
Zeitreisen sind ein geläufiges Untergenre der Science Fiktion. Auch andere haben sich damit literarisch beschäftigt, so in glänzender Ausführung Günter Eich:„Die Andere und ich”, in Fünfzehn Hörspiele.


Links
Text online: Freemanamericanliterature.com
Freeman Mary E. Wilkins Freeman
FreemanKurzgeschichtenanthologien, Kurzgeschichtensammlungen und Besprechungen dazu
Literatur
Bei Amazon nachschauen  
Joshi FreemanS. T. Joshi, Hg.: Lost Ghosts: The Complete Weird Stories of Mary E. Wilkins Freeman. Hippocampus, 2018. Taschenbuch, 356 Seiten
Freeman FreemanMary Wilkins Freeman: A Mary Wilkins Freeman Reader. University of Nebraska Press, 1997. Taschenbuch, 428 Seiten
Zagarell
 FreemanSandra Zagarell, Hg., Mary E. Wilkins Freeman: A New-England Nun and Other Stories. Penguin Classics, 2000. Taschenbuch, 352 Seiten
Freeman FreemanMary E. Wilkins Freeman: The Revolt of Mother and Other Stories. Kessinger, 2004. Taschenbuch, 88 Seiten
Freeman Anfang

Freeman
Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 19. Februuar 2021