Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Short Story
Robert Penn Warren, Albert Erskine, Hg.: Short Story Masterpieces
New York: Dell, 1982 [1954]. Taschenbuch, 513 Seiten – Warren LinksWarren Literatur
Enthält diese 35 Kurzgeschichten:
  • Conrad Aiken: Impulse
  • Nelson Algren: A Bottle of Milk for Mother
  • Sherwood Anderson: The Egg
  • John Cheever:  Torch Song
  • John Collier: Witch's Money
  • Joseph Conrad: An Outpost of ProgressJoseph Conrad
  • A.E. Coppard: The Third Prize
  • Stephen Crane: The Bride Comes to Yellow Sky
  • H.L. Davis: Open Winter
  • William Faulkner: Barn Burning
  • F. Scott Fitzgerald: Winter Dreams
  • Ernest Hemingway: Soldier's Home – The Collected Stories
  • Henry James: The Tree of Knowledge
  • James Joyce: The Boarding House – Dubliners
  • Ring Lardner: Liberty Hall
  • D.H. Lawrence: The Horse Dealer's Daughter
  • Sinclair Lewis: Virga Vay and Allan Cedar
  • Katherine Mansfield: Marriage á la Mode
  • W. Somerset Maugham: The Outstation – The Collected Short Stories. Vol. 1 – 4
  • Mary McCarthy: "Cruel and Barbarous Treatment"
  • Carson McCullers: The Sojourner
  • Saki ( H.H. Munro): The Open Window – The Complete Short Stories
  • Frank O'Connor: My Oedipus Complex
  • Sean O'Faolain: Innocence
  • Elizabeth Parsons: The Nightingales Sing
  • Katherine Anne Porter: Flowering Judas
  • J.F. Powers: The Valiant Woman
  • Irwin Shaw: The Eighty-Yard Run
  • Jean Stafford: A Country Love Story
  • John Steinbeck: Flight – John Steinbeck
  • Elizabeth Taylor: A Red-Letter Day
  • Peter Taylor: A Spinster's TalePeter Taylor
  • James Thurber: You Could Look It Up
  • Eudora Welty: Why I Live at the P.O.
  • William Carlos Williams: The Use of Force
Andere Ausgaben dieser Sammlung enthielten anscheinend zusätzlich:
  • J.D. Salinger: Uncle Wiggily in Connecticut
Joseph Conrad: „An Outpost of Progress”
Zwei Europäer, Kayerts and Carlier, werden beruflich an einen Fluss in Schwarzafrika versetzt. Ihre dortige Aufgabe als Vorposten der Zivilisation ist nicht ganz klar, sie beteiligen sich  jedoch am Elfenbeinhandel,  lukrativ für ihre Company aber auch privat. Ihre schwarzer Diener Makola fädelt eine neuen Deal ein.
Der reguläre Flussdampfer, der sie mit den notendigsten Dingen versorgt, läßt auf sich warten. Kayerts und Carier und versauern, geraten in Streit und Kayerts erschießt Calier. Gerade als der Flussdampfer doch noch kommt, hat sich Kayerts schon selbst gerichtet.
Der Vorposten des Fortschritts endet im Fiasko.
„An Outpost of Progress” (1897) enthält viele Parallelen zu „Heart of Darkness” (1899), darunter auch die klischeehafte Typisierung der Einheimischen. Sie huldigen den bösen Geistern, schauen wild oder höhnisch umher, und werden von den Weißen als „ungrateful brutes”und „fine animals” bezeichnet, die stinken. Diese Wilden trommeln nächtelang und heulen den Mond an.
Carlier meint, man müsse alle Schwarzen auslöschen, damit die Region bewohnbar werde. Die Weißen sollten die Vorzüge der Zivilisation in den dunklen Teil der Erde bringen, versagen darin aber eklatant.
Der Titel der Story ist ironisch zu verstehen: der Außenposten des zivilisatorischen Fortschritts kollabiert. Keine zwei hätten ungeeigneter für den Kampf („struggle”, Charles Darwin klingt an) sein können. Das gilt für die Europäer allgemein.  Afrika hätte hervorragend ohne Imperialismus und Kolonialismus weiter bestehen können.
Links
OutpostWikipedia
Text online: OutpostAmerican Literature – OutpostClassic Reader  – OutpostGutenberg – OutpostLiterature Network
OutpostClare Gill: Subverting the Colonial Hero: Joseph Conrad’s ‘An Outpost of Progress’
OutpostNicole Smith: Historical Summary of “Outpost of Progress” by Joseph Conrad
Warren Joseph Conrad: Heart of Darkness [Herz der Finsternis]

Links
Kurzgeschichte Kurzgeschichtensammlungen und Besprechungen
Kurzgeschichte Ausgewählte Links zur Kurzgeschichte
Zur Ergänzung: Robert Penn Warren, Raymond Carver, Tom Jenks, Hg: American Short Story Masterpieces.
Literatur
Bei Amazon nachschauen  
Warren Albert Erskine, Hg.Robert Penn Warren, Albert Erskine, Hg.: Short Story Masterpieces. New York: Dell, 1982 [1954]. Taschenbuch, 513 Seiten
Albert Erskine, Hg. Anfang

Short Story
Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 11.3.2013