Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Christie
Agatha Christie: Hercule Poirot. The Complete Short Stories: Over 50 Stories
London: Harper, 2008. Taschenbuch, 880 Seiten – Agatha LinksAgatha Literatur
Eine brauchbare chronologische Liste (oder irgendwie anders geordnet) der Kurzgeschichten von Agatha Christie fand ich im Web nicht. Am besten ist die "Bibliografie: Kurzgeschichten" (siehe Agatha Links), die sich aber auf in Deutschland erschienene Bücher beschränkt.
Alle listen nur die Short Story Collections. Selbst für die Sammlung fand ich keine Liste im Web.
Im Anhang jeder der drei Complete Short Stories von Agatha Christie (die anderen zwei siehe unter Agatha Links) ist eine ausführlich chronologische Tabelle.
Hier daher nur Anmerkungen zu den Stories, die ich gelesen habe und die bemerkenswert sind.
The Plymouth Express, dt. Das Geheimnis des Plymouth Express
Eine sehr frühe Christie-Kurzgeschichte zeigt sie bereits in Hochform. Hercule Poirot greift aus den vielen Verdächtigen messerscharf den Richtigen heraus. Ein für Agatha Christe typisches Verwechslungskomplott, trotzdem nicht abgegriffen (schon gar nicht 1923).
"The Plymouth Express" erschien erstmals am 4. April 1923 in The Sketch als "The Mystery of the Plymouth Express"
"The Plymouth Express": Christieagathachristie.comChristieWikipedia
The Double Clue
Zwei Spuren hat Poirot: einen Handschuh und ein Zigarettenetui. Ein kleiner Dreh bringt ihn auf die richtige Spur. Er überführt den Juwelendieb. Die Polizei wird trotzdem nicht eingeweiht. Eine feine Kurzgeschichte.
"The Double Clue" erschien erstmals am 5. Dezember 1923 in The Sketch
"The Double Clue": Christieagathachristie.comChristieWikipedia
The Adventure of the Christmas Pudding
Hercule Poirot soll einen gestohlenen Rubin wiederfinden. Diskret natürlich. Dazu muss er an Weihnachten aufs englische Land.
Die verwickelte Story entwickelt sich recht langsam. Sicher nicht die beste Short Story Christies, aber typisch Christie und typisch englisch. Durchaus amüsant zu lesen.
"The Adventure of the Christmas Pudding" erschien erstmals am 12. Dezember 1928 in The Sketch und 1960 in überarbeiteter Fassung. In den USA erschien es als "The Theft of the Royal Ruby" in der Sammlung Double Sin and Other Stories.
"The Adventure of the Christmas Pudding": Christieagathachristie.comChristieWikipedia
The Under Dog, dt. Der Prügelknabe
Sir Reuben Ashwell wird ermordet aufgefunden. Alles deutet auf Charles Leverson als Täter. Doch die Ex-Gattin glaubt das nicht,  sondern hält Owen Trefusis, den Sekretär ihres Mannes, für den Mörder. Sie beauftragt Hercule Poirot.
Ähnlich wie "The Adventure of the Christmas Pudding" ist auch dies ein typischer Poirot-Krimi: es gibt zahlreiche, aber überschaubare Verdächtige. Poirot weiß immer mehr als der Leser, aber die Autorin gibt dem Leser ab und zu ein paar Fährten. Christie zieht alle Register, Poirot nimmt sogar einen Londoner Hypnotiseur zur Hilfe.
Also Standardzutaten, übliches Verwirrspiel mit vergangenen Streitigkeiten bis zur Goldmine in Afrika, kurzum: Dutzendware.
Verfilmung 1993 mit David Suchet (Poirot); Hugh Fraser (Hastings): Christie"Agatha Christie's Poirot" The Underdog (1993)
"The Under Dog" erschien erstmal im Oktober 1926 im London Magazine, 1951 im Sammelband The Under Dog and Other Stories.
"The Under Dog": Christieagathachristie.comChristieChristian Kirsch
Double Sin
Poirot und Hastings werden in ein mehrfaches Vexierspiel verwickelt. Es geht unter anderem um gestohlene Juwel. Poirot und Hastings sollen als Zeugen dienen, doch Poirot durchschaut den Plot.
"Double Sin" erschien erstmals am 23. September 1928 in the Sunday Dispatch als "By Road or Rail".
"Double Sin": Christieagathachristie.comChristieWikipedia
The Mystery of the Spanish Chest, dt. Die spanische Truhe
"The Mystery of the Spanish Chest" hat wie manch andere Story von Agatha Christie Bezüge zu Shakespeare, hier zu Othello. Das wird von Hercule Poirot erkannt und mehrfach artikuliert. Eifersucht ist – wie in Othello – schließlich das wichtiges Motiv für den Tathergang. Sobald Poirot das erkannt hat, ist es für ihn nicht mehr schwierig den Täter zu finden und zu stellen.
Nach einem guten und einigermassen glaubbaren Aufbau der ganzen Geschichte folgt die Lösung (ausgehend von den Löchern in der Truhe) etwas rasch.
"The Mystery of the Spanish Chest" erschien 1960. Es ist eine erweiterte Fassung der Story "The Mystery of the Baghdad Chest", die erstmals in The Strand, Januar 1932 erschien.
"The Mystery of the Spanish Chest": Christieagathachristie.comChristieWikipedia
Verfilmung in TV Serie 1991; David Suchet als Poirot, Regie: Ken Grieve; dt.: "Das Geheimnis der Spanischen Truhe".
The Dream, dt. Der Traum
Nur gute 20 Seiten, aber eine der besten Christie-Stories.
Der exzentrische Millionär (englische Millionäre sind immer exzentrisch, oder?!) Benedict Farley läßt Poirot kommen, da er wiederholt von einem sonderbaren Traum heimgesucht wird.  Christie spielt mit dem Leser, denn Farley behauptet: „Can't trust anybody when you're rich“ (S. 626). Umgewandelt zu „Can't trust anybody who is rich“ wirft es dem Leser die Lösung schon fast hin. Poirot kann sich keinen Reim darauf machen: „Regrettable to have to admit it, but I, Hercule Poirot, am completely baffled“ (S. 631) und im Rückblick gesteht er „I was completely at sea!“ (S. 640). Die Lösung ist dann aber zwar raffiniert aber einsichtig. Und wie so oft in Christies Geschichten kommt die junge Miss Farley zwar in Verdacht, am Ende aber am besten weg. 
Zum obig zitierten „completely at sea“ bringt Christie zur Freude des Englisch Lernenden weitere Idioms: „dirty work at the crossroads“ (S. 631; unangenehme Arbeit); „straight from the horse's mouth“ (S. 639; aus erster Hand).
"The Dream" erschien erstmals am 23. Oktober 1937 in den USA in der Saturday Evening Post und im Februar 1938 in GB in The Strand. Sie erschien auch in den Sammlungen The Regatta Mystery and Other Stories und in The Adventure of the Christmas Pudding and Other Stories.
ChristieBesprechung: The Regatta Mystery and Other Stories, Agatha Christie –
"The Dream": Christieagathachristie.comChristieChristian Kirsch
Verfilmung in TV Serie 1989; David Suchet als Poirot, Regie: Edward Bennett.
Four-and-Twenty Blackbirds, dt. Vierundzwanzig Schwarzdrosseln
Der Titel "Four-and-Twenty Blackbirds" ist wenig sagend und ich habe auch schon wieder vergessen, warum die Story so heißt. Ich weiß aber: sie ist große Klasse. Als Leser riecht man den Braten früh (entscheidende Szenen spielen in einem Restaurant) und trotzdem wickelt Poirot sicher und glasklar den verwickelten Fall ab.
Poirots Bekannter Bonnington durchschaut in dieser Story die Welt. "Mess!" meint er. "That's what's the matter with the world nowadays. Too much mess. And too much fine language. The fine language helps to conceal the mess." Diese Diagnose ist immer noch gültig.
"Four-and-Twenty Blackbirds" erschien erstmals am 9.November 1940 in Collier's Magazine in den USA und dann als "Poirot and the Regular Customer" im März 1941 in The Strand, GB.
"Four-and-Twenty Blackbirds": Christieagathachristie.comChristieWikipedia
Links
ChristieHercule Poirot
ChristieList of Agatha Christie's Poirot episodes
ChristieHarperCollins
Agatha Agatha Christie
ChristieBibliografie: Kurzgeschichten
ChristieSuggested Reading order for Christie’s Poirot novels and short story collections, (pdf) Krimis
Agatha Agatha Christie: Detectives and Young Adventurers. The Complete Short Stories: Over 50 Stories
Agatha Agatha Christie: Miss Marple. The Complete Short Stories: Over 50 Stories
Kurzgeschichte Kurzgeschichtensammlungen und Besprechungen
Kurzgeschichte Ausgewählte Links zur Kurzgeschichte
Agatha Zitate von Agatha Christie
Literatur
Bei Amazon nachschauen   Bei Amazon nachschauen
Hercule ChristieAgatha Christie: Hercule Poirot. The Complete Short Stories: Over 50 Stories. London: Harper, 2008. Taschenbuch, 880 Seiten Poirot
Agatha Christie: Der Gutenacht-Krimi mit Hercule Poirot: Die spektakulärsten Fälle des Meisterdetektivs mit den kleinen grauen Zellen. Frankfurt: Scherz, 1991. Taschenbuch, 382 SeitenChristie
Santangelo
Elena Santangelo: Dame Agatha's Shorts. An Agatha Christie Short Story Companion. Bella Rosa, 2009. Taschenbuch, 160 Seiten Christie
Christie Rezension
Christie Anfang

Christie
Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 22.7.2011