Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Anna Seghers
Anna Seghers: Das siebte Kreuz.
Frankfurt am Main: Luchterhand 1990. 452 Seiten
Erst im letzten Jahr den Film mit Spencer Tracy gesehen, großartig. Doch das erste Medium – Buch oder Film – prägt normalerweise den Eindruck, das zweite verblasst. Nicht so mit Das siebte Kreuz von Anna Seghers. Vielleicht der beste Hinweis auf die Spannung dieser Fluchtgeschichte ist: trotzdem ich den Film noch im Visier hatte (und der Film sich ziemlich ans Buch anlehnt), bangte ich um den flüchtenden Georg Heisler. Ich kannte die Handlung und zitterte dennoch bei jeder Begebenheit mit und um den Flüchtling!
Sieben Männer brechen aus dem Lager Westhofen aus; der Lagerkommandant will sie alle schnell wiederhaben und läßt sieben Kreuze aufstellen.
Dieser phantastische Roman entstand kurz vorm Zweiten Weltkrieg und machte die Seghers weltberühmt. Zu recht. Ähnlich wie ein paar Jahre vorher Lion Feuchtwanger in Erfolg, sah die Autorin klar, was in Deutschland passierte und was den Deutschen noch bevorstand. "Der nationalsozialistische Staat verfolgt unerbittlich jeden, der sich gegen die Volksgemeinschaft vergangen hat, er schützt, was des Schutzes wert ist, er bestraft, was Strafe verdient, er vertilgt, was wert ist vertilgt zu werden. In unserem Land gibt es kein Asyl mehr für flüchtige Verbrecher" (321). Kann man hier nicht das "nationalsozialistisch" durch "bayrisch" ersetzen und das Zitat passt im Jahre 2001 exakt? Als Trost mag er letzte Satz aus dem siebten Kreuz dienen. "Wir fühlten alle, wie tief und furchtbar die äußeren Mächte in den Menschen hineingreifen können, bis in sein Innerstes, aber wir fühlten auch, daß es im Innersten etwas gab, was unangreifbar war und unverletzbar" (453).
Einige stilistische Schwächen, z.B. häufige Partizipkonstruktionen, wo es nicht nötig wäre, trüben den guten Eindruck nicht entscheidend.
Anna SeghersIm erzwungenen Exil politisch Aktive: Anna Seghers
Literatur

bei amazon nachschauen
bei amazon nachschauen   bei amazon nachschauen
Frankfurt am Main: Suhrkamp, 1999. Taschenbuch - 441 SeitenAnna Seghers Anna Seghers Berlin: Aufbau, 1995. Gebundene Ausgabe - 425 SeitenAnna Seghers Anna Seghers Berlin: Aufbau, 1993. Taschenbuch - 433 SeitenAnna Seghers Anna Seghers

Anna SeghersDas siebte Kreuz. Die Toten bleiben jung. 2 Cassetten. München: BMG Wort, 2001. Anna SeghersDas siebte Kreuz. Die Toten bleiben jung. 2 CDs. München: BMG Wort, 2001.

Sekundärliteratur
Beicken, Peter: "Anna Seghers: Das siebte Kreuz". In: Interpretationen. Romane des 20. Jahrhunderts. Band 1. Stuttgart 1993. S. 322-365
Schäfer, Susanne: "Anna Seghers. Das siebte Kreuz". In: Fritz J. Raddatz, Hg.: ZEIT-Bibliothek der 100 Bücher. Frankfurt 1980. S. 396-398; seghers Übersicht: ZEIT-Bibliothek der 100 Bücher
  bei amazon nachschauen   bei amazon nachschauen   bei amazon nachschauen
Oldenbourg Interpretationen, Bd.76. München: Oldenbourg. Taschenbuch - 184 Seiten Anna SeghersAnna Seghers Grundlagen und Gedanken zum Verständnis erzählender Literatur. Frankfurt am Main: Diesterweg. Taschenbuch - 95 Seiten Anna SeghersAnna Seghers Analysen und Reflexionen, Bd.80. Hollfeld: Beyer. Taschenbuch - 112 Seiten Anna SeghersAnna Seghers

Anna Seghers
Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 5.6.2002