Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Rezension
Rezensionen Die neuesten Rezensionen. Einfach anklicken!
Alles selbst gelesen und beurteilt; keine Gefälligkeitsrezensionen. Rezensionsexemplare immer erwünscht.
RezensionAlle Rezensionen alphabetisch nach AutorRezension Rezensionen philosophischer und verwandter Bücher
Geschichte Historische Romane, Unterliste besprochener Bücher
RezensionRezensionen politischer BücherRezension Schlaffies
27.6.
Edith Kneifl: Endstation Donau: Ein Wien-Krimi, Innsbruck: Haymon, 2014. Kindle Edition
27.5.
Samuel Salzborn: Angriff der Antidemokraten: Die völkische Rebellion der Neuen Rechten. Weinheim: Beltz Juventa, 2017. Taschenbuch, 223 Seiten
22.5.
Isak Samokovlija: Der Jude, der am Sabbat nicht betet. Erzählungen. Frankfurt am Main: Edition Büchergilde, 2018. Gebunden, 314 Seiten
22.5.
Jürgen Schmidt:  Zwentibolds Rache. Düsseldorf: edition oberkassel, 2018. Kindle Edition
15.5.
Georg Immanuel Nagel: Ruf der Geschichte. Zur Erneuerung von Österreichs Identität. Eckartschrift 230. Wien: Österreichische Landsmannschaft, 2018. Taschenbuch, 112 Seiten
13.4.
Graham Burgess, John Nunn, John Emms, Hg.: The Mammoth Book of the World’s Greatest Chess Games: New expanded edition - now with 125 Games. Philadelphia: Robinson, 2010. Broschiert, 704 Seiten
9.4.
Edgar Wallace: Die drei Gerechten. Kindle Edition, 2014. Druck-Ausgabe: 325 Seiten
27.3.
Lilo Beil: In kindlicher Liebe. St. Ingbert: Conte, 2018. Broschiert, 160 Seiten
14.3.
James Sallis: Cypress Grove. New York: Walker & Company, 2008. Broschiert, 255  Seiten
2.3.
Sir Arthur Conan Doyle: Sherlock Holmes: The Complete Stories with Illustrations from the Strand Magazine. London: Wordsworth Editions, 2007. Gebunden, 1408 Seiten
1.3.
Lydia Preischl: Wildbiesler. Ein Stoapfalz-Krimi. Regensburg: Spielberg, 2016. Broschiert, 217 Seiten
20.2.
Hartmut Vinçon: Theodor Storm in Selbstzeugnissen und Bilddokumenten. Reinbek: Rowohlt, 1972. Taschenbuch, 192 Seiten
19.2.
Siegfried Lenz: „Der Verzicht”
17.2.
Theodor Storm: Aquis Submersus
16.2.
Siegfried Lenz: „Die Lampen der Eskimos oder die Leiden eines Spezialisten”
13.2.
Theodor Storm: Pole Poppenspäler
11.2.
John Updike: „Learn a Trade”
7.2.
John Updike: „The Happiest I've Been”
6.2.
Peter Blecha: Taboo Tunes: A History of Banned Bands & Censored Songs. San Francisco: Backbeat, 2004. Taschenbuch, 214 Seiten
29.1.
Christopher Carduff, Hg.: John Updike: The Collected Stories (Box mit 2 Bänden). Library of America, 2013. Gebunden, 1872 Seiten
27.1.
Hans Gerhard: Mehr Zuhause als ich. Kurzgeschichten. St. Ingbert: Conte, 2017. Gebunden, 220 Seiten
24.1.
John Updike: „A&P”
9.1.
Sam Collins: Schacheröffnungen richtig verstehen. London: Gambit, 2006. Broschiert, 223 Seiten. [Understanding the Chess Openings] Bettina Trabert, Übs.
8.1.
Thomas Hardy: The Mayor of Casterbridge. Macmillan Collector's Library, 2003. Gebunden, 426 S.
2018


21.12.
Alfred Komarek: Polt muß weinen. Kriminalroman. Haymon, 2012. Taschenbuch, 192 Seiten
21.11.
Joe Fischler: Veilchens Feuer: Valerie Mausers zweiter Fall. Alpenkrimi. Innsbruck: Haymon, 2015. Taschenbuch, 288 Seiten
3.10.
Stefan Zweig: Ungeduld des Herzens. Fischer, 1988. Broschiert, 464 Seiten
10.9.
Ted Gioia: Jazz hören - Jazz verstehen.  Sven Hiemke, Übs. Leipzig: Henschel, 2017. Gebunden, 207 S.
8.9.
Karsten Krepinsky: Spreeblut. Thriller. Independently, 2017. Taschenbuch, 201 Seiten
4.9.
Victor Hugo: Die Elenden [Les Misérables]
23.8.
Mark Twain: „The Man That Corrupted Hadleyburg”. In: The Complete Short Stories of Mark Twain. Bantam, 1984. Taschenbuch, 848 Seiten
21.8.
Fjodor M. Dostojewski "Eine peinliche Geschichte"
21.8.
Günter Eich: Fünfzehn Hörspiele. Frankfurt: Suhrkamp, 1984. Broschiert, 588 Seiten
15.8.
Joachim Kaiser: Große Pianisten in unserer Zeit. München, Zürich: Piper, 1978. Broschiert, 258 Seiten
5.8.
Tony Hillerman: The Blessing Way. New York: Harper, 1990. Broschiert, 292 Seiten
3.8.
Oskar Maria Graf: Einer gegen alle. Text der Erstausgabe von 1932. Nachwort von Ulrich Dittmann. München: Allitera, 2014. Broschiert, 172 Seiten
1.8.
Joseph Conrad: The Secret Agent. London: Collector’s Library, 2005. Gebunden, 335 Seiten
29.7.
Uwe Timm: Morenga. Köln: Kiepenheuer & Witsch,  1985. Broschiert, 395 Seiten
24.7.
Siegfried Schmid: Kleine Fibel der bayrischen Mundart. Wortbeispiele, Redensarten. Neuburg a. d. Donau: Eigenverlag, 2005. Broschiert, 139 Seiten
15.7.
Franz Kafka: Das Schloß. In: Die Romane. Frankfurt am Main: Fischer, 1997. S. 611–982
5.7.
Sara Paretsky: Guardian Angel. New York: Dell, 1992. Broschiert, 417 Seiten
2.7.
Anke Kuhl, Martin Schmitz-Kuhl: Alle Kinder: Ein ABC der Schadenfreude gereimt und gesammelt von Martin Schmitz-Kuhl mit Bildern von Anke Kuhl. Leipzig: Klett Kinderbuch, 2016. Hardcover, 64 Seiten
2.7.
Anke M. Leitzgen Angela Schuh: Freunde, Eltern, Lehrer und andere Probleme: Der Ratgeber für Kinder. München: DTV, 2009. Broschiert, 127 Seiten. Mit Illustrationen von Judith Drews.
29.6.
Christian Schacherreiter: Diese ernsten Spiele. Eine Kindheit im Innviertel. Ein autobiografischer Essay. Salzburg: Müller, 2011. Gebunden, 207 Seiten
25.6.
Erwin Moser: Jenseits der großen Sümpfe. Eine Sommergeschichte. Weinheim, Basel: Beltz, 1993. Broschiert, 197 Seiten
24.6.
Jean-Michel Guenassia: Der Club der unverbesserlichen Optimisten. Eva Moldenhauer, Übs. Frankfurt: Insel, 2013. Broschiert, 685 Seiten
10.6.
Susanna Poldauf: Philidor. Eine einzigartige Verbindung von Schach und Musik. Berlin: Exzelsior, 2009 [2001]. Gebunden, 191 Seiten
16.5.
Behar Heinemann: Romani Rose. Ein Leben für die Menschenrechte. Ulm: danube, 2017. Gebunden, 228 Seiten
27.4. Jürgen Beetz: Auffällig feines Deutsch: Verborgene Schlüsselwörter eines Parteiprogramms. Aschaffenburg: Alibri, 2017. Broschiert, 145 Seiten
21.4. Herbert Blomstedt, Julia Spinola: Herbert Blomstedt. Mission Musik. Gespräche mit Julia Spinola. Leipzig: Henschel – Bärenreiter: 2017. Gebunden, 183 Seiten
11.4.
Lilo Beil: Ein feste Burg. Ein Krimi zum Luther-Jahr. Saarbrücken: Conte, 2017. Broschiert, 178 Seiten
4.4.
Michael Stean: Simple Chess. New Algebraic Edition. Edited and translated into algebraic notation by Fred Wilson. Mineola, NY: Dover, 2002. Broschiert, 160 Seiten
26.2. Mathias Beer: Flucht und Vertreibung der Deutschen: Voraussetzungen, Verlauf, Folgen. München: Beck, 2011. Broschiert, 204 Seiten
1.2. Arnim, Jan Jiracek von: Franz Liszt. Visionär und Virtuose. St. Pölten, Salzburg: Residenz, 2011. Gebunden, 229 Seiten
22.1.
Richard Wetz: Franz Liszt. Leipzig: Reclam, 1925. Broschiert, 116 Seiten
16.1.
Carl Amery: Hitler als Vorläufer. Auschwitz - der Beginn des 21. Jahrhunderts? München: Luchterhand, 1998. Gebunden, 190 Seiten
11.1.
Angelika Königseder, Juliane Wetzel: Lebensmut im Wartesaal: Die jüdischen DPs (Displaced Persons) im Nachkriegsdeutschland. Frankfurt: Fischer, 2004. Taschenbuch, 277 Seiten
2017

28.12.
Georges Simenon: Maigret und die Frauen: Maigret und die junge Tote / Maigret und die alte Dame. Zürich: Diogenes, 2007. Broschiert, 385 Seiten
23.12.
Nevil Shute: Schach dem Schicksal. Frankfurt am Main: Büchergilde Gutenberg, 1956. Gebunden, 280 Seiten
3.12.
Mathias Mayer, Julian Werlitz, Hg.: Hofmannsthal-Handbuch. Leben - Werk - Wirkung. Stuttgart: Metzler, 2016. Gebunden, 426 Seiten
2.12.
André Pfoertner: Legenden zwischen Lenden: Mittelmeergedichte. Reihe Posie 21, Bd. 84. Deiningen: Steinmeier, 2016. Broschiert, 97 Seiten
1.12.
Hans Kratzer: Ausgesprochen Bairisch. Von Mongdratzerln, Tschamsterern und anderen sprachlichen Kostbarkeiten. München: Süddeutsche Zeitung, 2012. Gebunden, 192 Seiten
29.11.
Andreas Urs Sommer: Werte. Warum man sie braucht, obwohl es sie nicht gibt. Stuttgart: Metzler, 2016. Gebunden, 199 Seiten
27.11. Richard Wetz: Anton Bruckner - Sein Leben und Schaffen. Leipzig: Reclam, 1922. Broschiert, 142 Seiten
15.11.
Manuel Schwanse: Die Ernährungslage in Bayern 1945 - 1950 unter besonderer Berücksichtigung des Landkreises Wasserburg a. Inn. Stadt Wasserburg am Inn, Hg. 2016. Magisterarbeit an der Ludwig-Maximilians-Universität, München. Broschiert, 108 Seiten
10.11.
Jörg Maurer: Hochsaison. Alpen-Krimi. Frankfurt: Fischer, 2010. Broschiert, 390 Seiten
5.11 Karl Laux: Anton Bruckner. Leben und Werk. Leipzig, Wiesbaden: Breitkopf & Härtel, 1947. Broschiert, 89 Seiten
2.11. Wilhelm Zentner: Anton Bruckner. Leben und Werk 1824-1896. München: Schnell & Steiner, 1946. Broschiert, 119 Seiten
1.11.
Tim Martin: 1,2,3 und Taktik! Das Taktik Übungs- und Trainingsbuch für Anfänger. Eltmann: Schachverlag Ullrich, 2011. Broschiert, , 127 Seiten
1.11. Andreas Föhr: Totensonntag. Kriminalroman.Frankfurt: Fischer, 2008. Taschenbuch, 395 Seiten
31.10. Josef Laßl: Das kleine Brucknerbuch. Salzburg: Residenz, 1965. Gebunden, 111 Seiten
29.10. Friedrich Gorenstein: Skrjabin. Poem der Ekstase. Hartmut Herboth, Übs. Berlin, Weimar: Aufbau, 1994. Gebunden, 188 Seiten
23.10.
Igor Fjodorowitsch Belsa: Alexander Nikolajewitsch Skrjabin. Christoph Hellmundt, Übs. Berlin: Neue Musik, 1986. Gebunden, 242 Seiten
19.10.
Gregor Piatigorsky: Mein Cello und ich und unsere Begegnungen. München: Dtv, 1983. Taschenbuch, 224 Seiten
8.10. King, Stephen: „The Mist”, in: Stephen King: Skeleton Crew
1.10.
Andreas Wehrmeyer: Sergej Rachmaninow. Rowohlts Monographien Nr. 1490. Reinbek, 2000. Taschenbuch, 156 Seiten
29.9, Andreas Föhr: Schwarze Piste. Kriminalroman. München: Knaur, 2012. Taschenbuch, 426 Seiten
23.9. Paul Stefan: Franz Schubert. Berlin: Wegweiser, 1928. Gebunden, 254 Seiten
26.8. Barbara Drossel: Und Augustinus traute dem Verstand. Warum Naturwissenschaft und Glaube keine Gegensätze sind. Giessen: Brunnen, 2015. Broschiert, 93 Seiten
23.6. Josef Fischer: Kamerun oder der Belltownaufruhr. Roman aus der deutschen Kolonialgeschichte. Borsdorf: winterwork, 2014. Broschiert, 200 Seiten
10.6.
Andrew Reisner, Asbjörn Steglich-Petersen, Hg.: Reasons for Belief. Cambridge: Cambridge UP, 2015. Broschiert, 273 Seiten
8.6. Jim Tobias, Nicole Grom: Gabersee und Attel. Wartesäle zur Emigration: Die jüdischen Displaced Persons Camps in Wasserburg 1946-50. Mit einem Beitrag von Matthias Haupt. Nürnberg: ANTOGO. Broschiert, 174 Seiten
2.6.
Hofer, Lena: (Re)Produktion empirischer Szenarien. Paderborn: mentis, 2015. Broschiert, 238 Seiten
3.5.
Lilo Beil: Vielleicht auch träumen. Kriminalroman. St. Ingbert: Conte, 2016. Broschiert, 165 Seiten
17.4.
Johanna Jauss: Magischer Realismus auf zwei Kontinenten. Biografie der Malerin und Illustratorin Anne Marie Jauss 1902 – 1991. München: Allitera, 2016. Broschiert, 148 Seiten
10.2.
Julian Caskel, Hartmut Hein, Hg.: Handbuch Dirigenten. 250 Porträts. Stuttgart: Metzler. Gebunden, 421 Seiten
5.2.
James Kaplan: Frank: The Voice. New York: Doubleday, 2010. Gebunden, 786 Seiten
23.1.
Max Bronski: Mad Dog Boogie. München: Antje Kunstmann. Broschiert, 205 Seiten
23.1.2016 Volker Tarnow: Sibelius. Biografie. Leipzig: Henschel, 2015. Gebunden, 288 Seiten

RezensionAnfang

Rezension
Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 27.6.2018